LODGE&RANCH: ROCKY MOUNTAINS BIS PAZIFIK

AK - Durch die Rocky Mountains zum Banff Nationalpark, wo Elche, Schwarzbären, Grizzlies, Wapitis und Wölfe leben, am größten Gletscherfeld vorbei und über die Panoramastraße zu den Athabasca-Wasserfällen – wir starten unsere 16-tägige Aktivreise spektakulär. Nicht minder spannend geht es auf der legendären „Freedom Route“ weiter, wobei wir Indianderreservate passieren, herrliche Canyon-Schluchten erblicken und den mächtigen Fraser River überqueren. Wir entsagen für einige Tage der Zivilisation und beziehen die herrlich an einem See liegende Guest-Ranch – ein unberührtes Stück kanadische Wildnis und die ideale Basis für erholsame und erlebnisreiche Tage in gemütlichen Blockhütten am See. Viel Zeit für Reitausflüge, Kanutouren und Wanderungen. Mit etwas Glück erspähen wir hier Weißkopfseeadler und schwimmende Karibuherden und hören in der Ferne die Wölfe heulen. Hoch hinaus geht es dann über den Heckman-Gebirgspass in die an einem Fjord gelegene Indianersiedlung Bella Coola. Hier steigen wir auf die Fähre und durchqueren die berühmte Inside Passage bis hin nach Vancouver Island. Der Besuch des Pacific-Rim Nationalparks krönt unsere Erlebnisreise. An den Küstengewässern des UNESCO-Weltnaturerbes bietet sich uns die Möglichkeit Orcas, Grau- und Buckelwale zu beobachten. Was für ein Naturerlebnis!

Begegnungen in Augenhöhe erleben!

  • Wilde Schönheit der Rocky Mountains
  • Ranch-Erlebnis im Chilcotin-Hochplateau
  • Im Pacific-Rim-Nationalpark Wale beobachten
  • Wie die Trapper in Blockhütten leben
  • Grizzlies beim Lachsfang beobachten
  • Durch die pazifische Inselwelt schippern
  • Schönste Stadt Kanadas: Victoria erkunden

17.06. - 02.07.2024, von Calgary bis Vancouver, min. 8 / max. 12 Teilnehmer, ab € 4.690,- p.P. im DZ.

(a&e erlebnisreisen) 


GRENZE OFFEN: MALAWI VISA-FREI

AK - „Takulandirani“ - Herzlich Willkommen in Malawi, dem warmen Herzen Afrikas - ein Beiname, der aufgrund der Gastfreundlichkeit und Hilfsbereitschaft seiner Bewohner nicht ohne Grund vergeben wurde. Hier kommt man schnell mit Einheimischen ins Gespräch und fühlt sich als Gast willkommen. Obwohl Malawi eines der ärmsten Länder der Welt ist, herrscht hier eine einzigartige Atmosphäre. Doch Malawi hat noch mehr zu bieten. Der Malawisee, der drittgrößte See Afrikas und der neuntgrößte der Welt, verzaubert mit seinem unglaublich klaren Wasser und unberührten Stränden. Beim Schnorcheln und Tauchen beobachtest du mehr als tausend heimische Fischarten, die in allen Farben des Regenbogens leuchten. Windsurfer und Wakeboarder kommen hier ebenfalls auf ihre Kosten. Fahre mit uns auf die Inseln Chizumulu und Likoma und entspanne dich einfach nur an einem einsamen Strand.

Malawi folgt seinem eigenen Rhythmus, ein idealer Ort, um abzuschalten, den Stress der Welt zu vergessen und sich treiben zu lassen. Das Land beeindruckt zudem mit seiner vielfältigen Landschaft. In den wunderschönen und wenig besuchten Nationalparks siehst du die sogenannten Big Five. Wanderlustigen empfehlen wir, mit uns auf Trekkingtour durch das wunderschöne Mulanje-Massiv oder das Zomba-Plateau zu gehen. Neben beeindruckenden Felswänden gibt es auch den größten Berg Zentralafrikas (Sapitwa 3002 Meter) zu entdecken.

Trotz seiner kleinen Größe bietet Malawi Besuchern unglaublich viele Möglichkeiten, das echte Afrika ohne große Touristenströme zu erleben. Durch seine Abgeschiedenheit präsentiert sich Malawi weitgehend unberührt und authentisch. Wir sind sicher, dass dich eine Reise ins freundlichste Land Afrikas begeistern wird, zum Beispiel auf der 16-tägigen Selbstfahrerreise von unserem Veranstalterpartner "Akwaba Afrika", ab 2.490 € p.P.


IMPACT: WILDTIER-FOTOTRIP

AK - Wir haben tolle Neuigkeiten für dich: Unser EcoExplora-Impact-Trip nach Ecuador findet als kleine Gruppenreise mit Naturfotograf und Ökologe Anskar Lenzen statt. 

Gemeinsam mit Anskar wirst du die atemberaubende Natur und die lebendige Kultur Ecuadors erkunden und fotografieren. Wandere und paddle durch den Amazonas, erfahre mehr über lokale Naturschutzprojekte und trete in Kontakt mit den örtlichen Gemeinden, während du deine fotografischen Fähigkeiten verbesserst!

Die wichtigsten Infos findest Du hier: 

Datum: 22.05.24 - 08.06.24

✅ 18-tägige Rundreise durch Ecuador              

✅ kleine Gruppe aus 6-8 Fotobegeisterten

✅ inkl. Fotografie Workshops, Social Media Sessions und Bildbearbeitungsworkshop

✅ 4 Tage im Amazonas bei der indigenen Achuar Nation

✅ Übernachte in einzigartigen Unterkünften und Homestays die soziale und ökologische Projekte unterstützen

Interessiert? Dann melde dich bei uns. Es sind nur begrenzte Plätze verfügbar. Wir freuen uns, von Dir zu hören!

(socialbnb)


MUSTERBEISPIEL: KOPENHAGEN

AK - Herausragende Neubauten, vorbildliche Stadtentwicklung und erstklassige Kunstmuseen: Kopenhagen gilt als Musterbeispiel für Stadtentwicklung, moderne Architektur, aber auch Denkmalpflege. Die Hauptstadt Dänemarks verbindet wie nur wenige Städte weltweit Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft miteinander.

Das Alte wird vorbildlich bewahrt und gepflegt – und daneben entsteht Neues, das weltweit als Vorbild gilt. Aus diesem Grund erklärte die Unesco Kopenhagen im Jahr 2023 zur Welthauptstadt der Architektur.
Selbstverständlich bleiben die vielen herausragenden Architektur-Projekte auch über 2023 erhalten – und neue kommen laufend hinzu. Eine Reise nach Kopenhagen macht daher auch im Jahr 2024 Sinn.
Bei dieser Reise werden wir uns jedoch nicht nur den aktuellen Entwicklungen im Zentrum, im Nordhavn und in Ørestad widmen. Auch alternative Projekte wie ØsterGro und die Freistadt Christiania stehen auf dem Programm.

Besonderheiten dieser Reise

  • Führungen durch verschiende Viertel der Stadt
  • Rundfahrt mit dem Hafenboot
  • Copenhagen Contemporary 
  • Louisiana Museum of Modern Art
  • Arken Museum of Contemporary Art
  • Carlsberg Glyptothek
  • Kaffeepause auf dem ØsterGro Rooftop

16.07.-20.07.2024, ab 1.535 €, Reisedauer: 5 Tage, Gruppenreise.

(drp Kulturtours)

 

 


ALBANIEN: KULTUR UND NATUR

AK - Albanien ist noch nicht als das Urlaubsland bekannt. Warum es das aber sein sollte, zeigt dir diese Rundreise durch das Land. Entdecke dabei historische Höhepunkte und faszinierende Schätze der Natur! Starte in Durrës mit antiker Geschichte und moderner Street Art, mit wundervollen Stränden und schmucken Promenaden. Den Abschluss bildet das rührige Tirana mit faszinierender Geschichte, packenden Museen und dem einmaligen Ausblick vom Dajti-Ekspres aus. Dazwischen liegen genauso schöne wie geschichtsträchtige Städte wie Berat und Gjirokastra, aber auch berührende Naturwunder wie das Syri i Kaltër, spektakuläre Nationalparks wie Butrint, Llogora und Tomorr und mystische Lost Places wie das alte Ölwerk von Fier. Reichlich Gelegenheit also, Albanien von seinen besten Seiten kennenzulernen.

Stationen deiner Reise:

  • Durrës (2 Nächte)
  • Berat (3 Nächte)
  • Gjirokastra (2 Nächte)
  • Saranda (3 Nächte)
  • Korça (2 Nächte)
  • Tirana (1 Nacht)

Weitere Highlights:

  • Nationalpark Butrint
  • Syri i Kaltër
  • Fier
  • Pogradec
  • Nationalpark Tomorr
  • Ohridsee

Lerne auf dieser 14-Tage-Rundreise Albanien von seinen schönsten Seiten kennen und verliebe dich rettungslos in diese noch eher unbekannte Urlaubsregion. Wir zeigen dir auf dieser Rundreise mit dem Mietwagen den besonderen Charme des Landes, seine faszinierende Geschichte und einmalige Naturkulissen, die dir den Atem stocken lassen. Nimm dir also ruhig Zeit und versinke zwischen malerischen Stränden, antiken und mittelalterlichen Stätten und Lost Places, wie es sie eben nur in Albanien gibt!

Kultur erleben

Wer an Albanien denkt, denkt vermutlich sofort an die nicht gerade charmanten Klotzbauten aus kommunistischer Zeit. In Albanien findest du dazu aber auch reichlich Kontraste: etwa die historische Altstadt Gjirokastras, deren kunstvoll gepflasterte Straßen dem Ort den Beinamen „Stadt der Steine“ eintrugen. Nirgendwo sonst kannst du die sogenannte Balkanarchitektur so in ihrer vollen Blüte erleben wie hier. Stöbere zum Beispiel durch das authentisch eingerichtete Zekate-Haus,  besuche in Gjirokastra das Geburtshaus Enver Hoxhas oder steige hinauf zur majestätischen Burg.

Mit Berat betrittst du die „Stadt der 1.000 Fenster“, deren Beiname sich schnell erklärt, wenn du von unten bergan auf die Häuser schaust, die mit ihren hohen Fenstern dann fast wie gestapelt wirken. Das Besondere an Berat ist Kalaja – die Festung. Denn sie ist nicht nur ein historisches Bollwerk zur Verteidigung der Stadt, sondern gleichzeitig ein ganzer Stadtteil, der heute noch bewohnt ist und in dem der Hauch der Geschichte um die altem steinernen Ecken der Häuser weht.

Auf deiner 14- Tage-Rundreise durch Albanien bietet sich dir auch die Gelegenheit, in sehr spannende Museen hineinzuschnuppern. Steige in Gjirokastra in den Bunker des „Museum des Kalten Krieges“ hinab. Besuche die spektakulären Werke im Gjon-Mili-Museum von Korça oder dessen Museumsschule aus dem Jahr 1887. Packend sind auch die beiden Bunk’Art-Museen in Tirana und das Ethnografische Museum von Berat.

Natur erleben

Auf dieser 14- Tage-Rundreise öffnest du die Schatztruhe der Natur Albaniens von den majestätischen, uralten Bäumen der Bergwälder im Llogara-Nationalpark bis hinunter ans Meer mit seinen malerischen Sandstränden und einsamen Buchten, von denen das Land gar einige hat.

Im Nationalpark Tomorr eroberst du bei der Wanderung hinauf in die mehr als 2.000 hohen Gipfel eine atemberaubende Berglandschaft, die bei den Albanern nicht umsonst auch als der „Götterberg“ bekannt ist. Starte am Fuß in satt grünen Wäldern und steige bergan über grau-grüne Hänge bis hinauf zu den schneebedeckten, weißen Gipfeln und schau von oben über eine Landschaft, die Sie dich Hier und Jetzt sehr schnell vergessen und einfach staunen lässt.

Ein bisschen Gänsehaut bekommst du auch, wenn du mit dem Mietwagen am Ohridsee Halt machst. Niemand kann sich der Magie dieses fast 1,4 Millionen Jahre alten Süßwassersees entziehen, der nicht umsonst inzwischen als UNESCO-Welterbe gilt. Ist er doch Badeparadies und Refugium seltener, teils nur hier vorkommender Arten zugleich.

Albanien: Eine kulinarische Zeitreise

Die Küche Albaniens spiegelt seine wechselvolle Geschichte wider. Orientalische, mediterrane, griechische und italienische Einflüsse finden hier zu teils leichten, teils deftigen Genüssen zusammen. Klassiker wie Byrek, Qofte, Moussaka und Pilaf bekommst du landesweit, aber dafür in zahllosen Regionalvarianten. Andere Rezepte wie die Oshmare Korçe und die Lakror aus Korça sind besonders in bestimmten Regionen populär. Fisch und Meeresfrüchte findest du reichlich vor allem in den Küstenorten. Eine Fischspezialität kommt aber auch aus dem Landesinneren: die Ohridforelle.

Das authentische Albanien

Entdecke eine der Institutionen albanischer Getränkekarten dort, wo sie entsteht: die Birra Korça. Diese vielleicht bekannteste Biermarke des Landes wird bis heute in Korça gebraut und du kannst den Brauer mit etwas Glück über die Schulter schauen. Nachdem du das Geheimnis dieses Biers theoretisch ergründet hast, kostest du dieses natürlich auch – im gemütlichen Biergarten der Brauerei.

Vielleicht tauchst du aber auch lieber in das bunte Leben alter Märkte ein. Dann solltest du deine Schritte in Tirana zum alten Bazar lenken. Hier gibt es nämlich nicht nur ein fantastisches, landestypisches Street Food. Die Geschichte zum Rezept oder zu den Zutaten und ihrer Herkunft gibt es nur allzu oft gleich gratis dazu.

Warum nennen wir keine Preise?

„Geotoura“ bietet keine standardisierten Pauschalpakete an. Deine Reise wird individuell nach deinen Wünschen gestaltet.

Möglich machen wir dies durch unser hohes Expertenwissen und tiefgehende Landeskenntnisse sowie durch unser ausgezeichnetes Netzwerk an Partnern. Freue dich also auf außergewöhnliche Erlebnisse, charmante Boutique-Hotels und ganz besondere Geheimtipps vor Ort.

Im Vergleich zu Standardreisen ist der Preis dabei absolut wettbewerbsfähig. Den umfassenden Reise-Entwurf erhältst du in der Regel werktags innerhalb 24 Stunden.

Hochpersonalisierte Reisen sind unsere Spezialität und für dich ein Genuss, den du verdienst!

(Geotoura)

 

 


NOBELPREISWÜRDIG: IRISCHE STORIES

KB/AK - Menschen lieben Geschichten, und die Iren offensichtlich ganz besonders. Sie sind Meister im Storytelling. Bester Beweis: Bis dato, Stand Ende 2023, hat das Land vier Literaturnobelpreisträger hervorgebracht. Doch auch im Alltag verstehen es die Iren meisterhaft, unterhaltsame Geschichten zu erzählen. Davon konnte sich der Podcaster und Fotograf Kai Behrmann auf seiner Reise auf die grüne Insel überzeugen. Auf seinen Stationen Galway – einer malerischen Stadt an der irischen Westküste – und in der Hauptstadt Dublin hörte er einen Satz immer wieder:

"In Ireland we never let the truth get in the way of a good story."

Fakten sind gut – eine gute Geschichte ist aber besser. Sie bleibt im Gedächtnis und berührt uns emotional. Doch nicht nur das: Geschichten sind ein zentrales Element jeder Kultur. Sie dienen seit jeher dazu, Wissen und Werte zu bewahren, zwischenmenschliche Beziehungen zu fördern, Unterhaltung zu bieten und kulturelle Identität zu definieren und zu festigen.

Geschichten sind also eine hervorragende Möglichkeit ein Land, seine Menschen – und nicht zuletzt seine Kultur kennenzulernen. Und genau auf so eine kulturelle Entdeckungstour durch Irland nimmt uns Kai Behrmann in dieser und in einer weiteren Podcast-Folge mit.

Musik, Tanz, Literatur, Sprache, Essen und Sport: Du erfährst, was Irland kulturell so einzigartig macht. Und das anhand von Geschichten, die ihm Menschen unterwegs erzählt haben.

•Da ist Claire, die in Galway Food-Touren leitet.

•Jonathan Margetts, der die Jahrhunderte alte Tradition des legendären „Claddagh-Rings“ weiterführt.

•Chris Kelly, der einst mit dem Irish-Folk- und Tanz-Ensemble „Riverdance“ weltweit Erfolge feierte und nun mit seiner Show „Trad on the Prom“ in Galway sesshaft geworden ist.

•Der Student James, der durch die Geschichte des Trinity Colleges in Dublin führt – inklusive der beeindruckenden Bibliothek, die das „Book of Kells“ beherbergt. Eine illustrierte Handschrift der vier Evangelien aus dem achten Jahrhundert.

•Finbar und John, die in Dublin eine literarische Pub-Tour leiten und Irlands Literaten auf unterhaltsame Art feiern und zu Leben erwecken.

•John O’Hara, der Dublins bewegte Geschichte in und auswendig kennt.

•Jane, die auf Stadionführungen im Dubliner „Croke Park“ in Irlands bizarre Sportarten Hurling, Gaelic Football und Camogie einführt. Was für Sportfans außerhalb Irlands eher an Aktivitäten aus einem Harry Potter Roman erinnert, begeistert hier die Massen.

•Und last but not least Brian Nolan, Stadtführer aus Galway. Brian hat lange in den USA gelebt und ist nun in seine Heimat zurückgekehrt. In Galway bietet er Stadtführungen an. Sein Wissen geht aber weit über die mit knapp 85.000 Einwohnern hinter Dublin und Corks drittgrößte Stadt Irlands hinaus. Zudem ist Brian ein begnadeter Storyteller mit feinem Humor. Er begleitet uns durch dieses zweiteilige Irland-Special und bildet den Rahmen für die anderen Protagonisten, die du zu den einzelnen Themenschwerpunkten hörst.

“The Celtic name for Dublin is Baile Áth Cliath. It literally means ‘town of the ford of the hurdles’ – and for a simple explanation: It’s the town at the point that you can cross the river. ”

— John O'Hara

Ein Irland-Besuch wird wahrscheinlich in Dublin beginnen. 

Die „Weltstadt im Dorfformat“, wie Dublin im DuMont-Irland-Reiseführer heißt, begeistert mit seiner bis ins 9. Jahrhundert zurückreichenden Geschichte, mit einem reichen, kulturellen Angebot, mit spannenden Museen – wie das EPIC-Museum, wo man interaktiv durch Irlands bewegte Auswanderungsgeschichte geführt wird oder das „Little Museum of Dublin“, in dem in einem gregorianischen Stadthaus aus dem 18. Jahrhundert Dublins Stadtgeschichte erlebbar wird. 

Zudem kann Dublin mit einer exzellenten, kulinarischen Szene sowie einer hohen Pub-Dichte punkten, in denen man Live-Musik und irische Gastfreundschaft erlebt. 

One more thing:

Frankie McNamara ist der Kopf hinter dem beliebten Instagram-Account „Meditations for The Anxious Mind“, der durch die Erstellung urkomischer Videos über ikonische Orte in Irland Kultstatus erlangte. Er hat über 65.000 Follower und hat an Projekten mit Größen wie Blindboy, Boatclub und Bressie zusammengearbeitet. Dies ist sein erstes Buch.

(Irland)

                

 

 


SAME: SAME BUT DIFFERENT

EB - Heute grüssen wir euch von unserer Reise nach Laos und Kambodscha! Unglaublich erfüllt, dankbar und überrascht ob der vielen beeindruckenden und faszinierenden Frauen, denen wir begegnet sind. Allen voran unsere feministischen laotischen und kambodschanischen Guides. Aus ärmlichen Verhältnissen kommend, haben sie sich als Singlefrauen durchgeboxt, hart gearbeitet und sich ein Studium finanziert. Erfolgreich und stolz auf sich arbeiten sie nun als eine der wenigen Frauen in der von Männern beherrschten Domäne der Reiseführung. Sie alle versprühen eine grossartige Energie und Mission, das Leben von Frauen in ihren Ländern verändern zu wollen. Jede auf ihre ganz besondere Art: "same same but different".

Same same but different ...

... war der Lieblingsspruch unserer laotischen Guide, wenn sie komplexere oder heiklere Situationen beschreiben wollte. Und irgendwie zog sich dieses Bild wie ein roter Faden durch unsere Frauenbegegnungen.

Stoffe, Seide & Smart Things

Angefangen beim Besuch des Traditional Arts & Ethnology Centre in Luan Prabang, gegründet als NGO von einer Frau, die die unterschiedliche Kultur und grandiose Webkunst der Frauen aus den diversen Ethnien Laos erhalten und wertgeschätzt sehen wollte. Die Weberinnen sollten stolz auf ihre Arbeit sein können und auch im angrenzenden Shop fair bezahlt werden. Ein kleines und feines Museum, mit Spendengeldern finanziert und very different mit dem Fokus auf Frauen und ihren enormen Beitrag zum täglichen Überleben.

Dasselbe Anliegen hatten die Gründerinnen vom Living Crafts Center “Ock Pop Tok”, in dem wir alles über die Seidenproduktion erfahren und an diesem so sinnlichen Ort einen kreativen Nachmittag verbringen konnten. Sonnenuntergang am Mekong inklusive.

Disabled, different but same same

Mit grosser Herzensfreude wurden wir im Lao Disabled Women's Development Center, einer NGO für Frauen mit Behinderungen willkommen geheißen. Dort werden aus Zeitungspapier Schmuck und kunstvolle Alltagsgegenstände hergestellt.

Wir konnten nur immerzu staunen, wie unglaublich weitreichend und zutiefst verändernd das Engagement einer einzelnen Frau sein konnte. In wenigen Jahren hat die Gründerin, selbst behindert, eine bekannte Ausbildungsstätte für behinderte Frauen geschaffen und somit vielen jungen Frauen Kraft und Mut gegeben, ein selbständiges Leben zu führen. Nicht nur finanziell, sondern auch emotional: Different, but same same feelings and wishes for love as every human beeing. Nach und nach wurden wir in den Bann des buddhistischen Gebens und der Grosszügigkeit gezogen. Das Segensritual mit allen am Ende lies keine von uns ungerührt. Und noch immer tragen wir die Segensbändchen für ein glückliches Leben und eine gute Reise am Handgelenk und sind happy unterwegs.

Laos we miss you

Ich habe mich in Laos mit seiner unglaublich grünen und abwechslungsreichen Landschaft, den hohen grünen Bergen im Norden, dem Mekong mit seinen 4.000 schwimmenden Inseln im Süden, seinen lächelnden und winkenden Menschen mit ihrem Sabai di auf den Lippen, verliebt. Auch wenn es eines der ärmsten Länder in Südostasien ist und es nothing for free gibt. Weder Schule, noch Schulspeisung, weder Krankenhaus, noch Geburtshilfe sind kostenlos. Es bedarf noch grosser Veränderungen, doch wie wir erleben konnten, waren unzählige Frauen hoch motiviert, sich für diese Veränderung einzusetzen. Mit Engagement und einem Lächeln auf den Lippen. Wir haben viel von ihnen gelernt.

Kambodscha live: Frauentempel Banteay Srey

Nun weilen wir in Kambodscha und besichtigen die grossartigen Tempelruinen, teilweise versteckt im Dschungel liegend. Noch haben wir Ankor Wat nicht gesehen, wissen aber schon jetzt, dass wir im gut erhaltenen Frauen-Tempel Banteay Srey das eigentliche Tempel - Juwel von Ankor entdeckt haben. Die feinen Felsreliefs sind unübertrefflich.

Frauenkooperative auf den schwimmenden Dörfern

Unübertrefflich ist auch die Wasserhyazinthen-Frauenkooperative auf den schwimmenden Häusern des Tonle Sap-Sees, dem größten See Südostasiens. Hier werden aus dem wuchernden Unkraut kunstvoll verarbeitete Teppiche und Körbe hergestellt. Das Projekt soll vor allem Singlefrauen und Witwen ein Auskommen sichern. Die Zufriedenheit und der Stolz ob der geschaffenen Werke strahlte aus jedem der Gesichter. Und souverän und kraftvoll ruderten sie uns durch ihr schwimmendes Dorf.

Grey home & Travel Highlights

Bei hochsommerlichen Temperaturen können wir uns kaum vorstellen, dass in Deutschland schon die ersten Plätzchen gebacken und auch die letzten Plätze bei den Reisen über die Feiertage vergeben werden. Vieles ist schon ausgebucht, aber ab und an gibt es auch wieder Stornierungen und freie Plätze. Schaut am besten immer mal wieder bei uns im Grünen Reisebüro auf die aktuellen Verfügbarkeiten!

Herzliche Grüße aus der Frauenbar in Siam Reap von Evelyn Bader und ihrer Frauenreisegruppe!

(WomenFairTravel)

                

 

 


HEISS: WO SCHNEEAFFEN BADEN

AK - Japan-Fans aufgemerkt! Diese Reise ist genau das Richtige für begeisterte Japanliebhaber und für Familien mit Kindern. Die Reise ist für dich vorgeplant mit Unterkünften, Schinkansen-Zugtickets und fünf Ausflügen mit Reiseleitern, kann aber ganz nach deinen Wünschen angepasst werden. Deine Kinder stehen auf Anime & Manga? Dann werden sie in Akihabara glücklich sein! Du oder ihr wolltet schon immer mal in das Kostüm eines Samurai schlüpfen? Auch das machen wir möglich! Du hast genügend Freizeit, um z. Bsp. durch den Ghibli Film-Themenpark zu streifen und in die eindrucksvollen Welten der beliebten Animationsfilme, wie z.Bsp. Chihiros Reise ins Zauberland, einzutauchen. Oder doch lieber das Ninja-Museum, oder das moderne teamLab Museum in Tokio oder das Legoland Japan oder die Universal Studios oder oder oder....

Mit einem herzlichen Willkommen begrüßt euch euer Fahrer am Flughafen und bringt euch in euer zentral gelegenes Hotel. Du kannst es bestimmt kaum erwarten Tokio mit deiner Familie zu erkunden, die Spannung steigt. Das riesige Häusermeer ist schon mal überwältigend. Tokio hat viel zu bieten, von alt bis neu, von Tradition bis Fiktion! Entdecke, zum Beispiel, auf eigene Faust das tolle Museum teamLab Planets Tokyo DMM. Es verbindet digitale Kunst mit der Schönheit der Natur und schafft in Verbindung mit Wasser, Licht und Klängen ein zauberhaftes Kunstwerk und ein spektakuläres Erlebnis für die ganze Familie! Auch das Sanrio Puroland lässt zumindest die kleinen Herzen groß schlagen: Das ist der Themenpark und das Reich von Hello Kitty! a&e-erlebnisreisen hat tolle Ausflüge für euch mit eingeplant. 4 Übernachtungen in Tokio.

Nach einem gemütlichen Frühstück fahrt ihr mit dem berühmten Shinkansen nach Nagano, die Fahrt dauert nur 80 Minuten. Der Hochgeschwindigkeitszug bringt euch mit einer Geschwindigkeit von bis zu 320 km/h von einer Stadt zur anderen. Nagano war 1998 der Gastgeber der Olympischen Winterspiele, aber nicht nur im Winter ist die Kleinstadt sehenswert. In den bewaldeten Bergen der Umgebung liegt das Togakushi-Gebiet, das mit seinen beliebten Schreinen und als legendäre Heimat der Togakure-Ninjaschule Touristen anzieht. Das Togakushi Ninpo Museum und das Kids Ninja Village bieten gute Unterhaltung und einen Einblick in die Ninja-Vergangenheit der Gegend. Im Sommer könnt ihr Erdbeeren pflücken, eine Radtour in die ländliche Umgebung unternehmen und ein Bad im höchstgelegenen Onsen Japans genießen. Besucht in der Region auch die Burg Matsumoto aus dem 16. Jahrhundert. Das hölzerne Innere der Burg Matsumoto bietet ein authentisches Erlebnis mit steilen Holztreppen, Öffnungen für Bogenschützen und eine Aussichtsplattform. Im Frühling stehen zig Kirschbäume in zartrosa Spalier und bieten einen herrlichen Anblick. 2 Übernachtungen in Nagano.

Eine ca. 3-stündige Zugfahrt bringt euch heute von Nagano nach Nagoya. Dort angekommen, könnt ihr den restlichen Tag zur Erkundung von Nagoya nutzen. Das Kinderherz erfreut bestimmt ein Besuch im Japan Legoland, in dem insgesamt mehr als10 Millionen Steine verbaut sind. Hier bestaunt ihr verschiedenste japanische Bauwerke und Sehenswürdigkeiten, aber auch einige Attraktionen wie ein 4D-Kino, eine Fahrschule für Kinder und eine Feuerwehr-Akademie. Auch das Toyota-Automobile Museums ist hochinteressant und im Ghibli Film-Themenpark könnt ihr in die eindrucksvollen Welten der beliebten Animationsfilme, wie z.Bsp. Chihiros Reise ins Zauberland, eintauchen. 2 Übernachtungen in Nagoya.

Am Vormittag begebt ihr euch mit dem Shinkansen auf eine 45-minütige Fahrt nach Kyoto. Schlendert durch die idyllischen Straßen Kyotos und entdeckt die kulturellen Highlights. Der Fushimi Inari Schrein, zum Beispiel, ist ein Highlight für Groß und Klein und hält viele kleine Überraschungen bereit. Die Naturreligion Shintoismus ist die Ur-Religion Japans, sie wurde schon lange auf den japanischen Inseln praktiziert, bevor die Lehre des Buddhismus aus China kam. Der Buddhismus und der Shintoismus existieren beide nach wie vor in Japan und viele Menschen fühlen sich von beiden Religionen angesprochen. Lasst euch von der Magie packen, wenn ihr durch den roten Tunnel spaziert. Der Fuchs spielt eine große Rolle im Shintoismus: Haltet Ausschau, ihr werdet immer wieder auf Fuchsfiguren treffen. Das Kyoto International Manga Museum ist ebenfalls für die gesamte Familie eine spannende Entdeckung! Der Anblick der hohen, mit Mangas gefüllten Wände ist beeindruckend. Es gibt japanische und englische Mangas, in denen ihr blättern könnt. An einer Mit-Mach-Station können die Kinder selbst zum Stift greifen. Ein Ort der Entspannung ist das Flussufer des Kamogawa, der Lebensader Kyotos. Nördlich der Stadt, wo der Takano und Kamo zusammenfließen, befindet sich das Delta des Kamogawas. Auf großen Steinen in Schildkrötenform hüpft ihr von Stein zu Stein. Plant auch unbedingt einen Besuch des Kyoto Nishiki Markts ein. Von den Locals auch „die Küche Kyotos“ genannt, hält der Markt, der bereits 1310 seinen Ursprung hatte, tolle kulinarische Entdeckungen bereit. Ihr werdet euch nicht sattsehen können, aber satt essen! 3 Übernachtungen in Kyoto.

Osakas Extravaganz, die lebenslustigen Menschen und das fantastische Essen machen alles wett, was es an touristischen Attraktionen zu bieten hat. Entdeckt das Restaurant-Mekka in Dotonbori, das seit langem als Osakas Vergnügungsviertel bezeichnet wird. Leuchtende Neonlichter, Essensstände, die einige lokale Osakaer Köstlichkeiten wie Fugu (giftiger Kugelfisch) und Takoyaki (Tintenfischbällchen) anbieten. Letzteres wird sogar im Takoyaki Museum geehrt! Beeindruckend ist auch das Umeda Sky Building, ein paar Wolkenkratzer, die „in der Luft“ miteinander verbunden sind und in einer ungewöhnlichen architektonischen Form gebaut wurden, die man sonst nirgendwo auf der Welt findet. Spürt die frische Luft und genießt den 360-Grad-Panoramablick im „Floating Garden Observatory“. Ein Besuch wert sind die Universal Studios Japan! Nach einer ca. 45-minütigen Zugfahrt erreicht ihr euer Ziel. In den verschiedenen Bereichen, wie zum Beispiel „Super Nintendo World“, „The Wizarding World of Harry Potter“, „Minion Park“, „Jurassic Park“, oder „New York“ kommt jeder auf seine Kosten. Mit über 60 Attraktionen für Klein und Groß werden euch die Universal Studios in Erinnerung bleiben. (Hinweis: bei vielen Fahrgeschäften muss vorher per App ein Timeslot gebucht werden, es kann vermehrt zu längeren Wartezeiten von 2 bis 3 Stunden an einem Fahrgeschäft kommen). 2 Übernachtungen in Osaka.

Sayonara aufregendes Japan! Ihr werdet abgeholt und tretet euren Heimflug an.

1.12.-31.12.2023, 13 Tage Reise von Tokio nach Osaka, ab € 1.990,- pro Person (bei 4 Teilnehmern und Hotelkategorie "Standard").

(a&e-erlebnisreisen) 

                

 

 


HOCHKARÄTIG: SALZBURG

LH - Nun ist bereits November mit gemischten Wetter zum drinne bleiben und bald beginnt die Weihnachtszeit. Nicht mehr allzu lange bis das Jahr 2023 Geschichte ist. Wollten Sie immer mal Silvester fernab von Zuhause verbringen oder nun damit starten? Gar nicht soweit weg – in Salzburg – bietet der Veranstalter ViadellArte Kunst- und Kulturführungen GmbH Ihnen die Möglichkeit in alte Zeiten und musikalische Werke einzutauschen bzw. zu hören. Worauf warten Sie? Verbringen Sie Silvester im schönen Salzburg und tauchen Sie ein in den Flair der Stadt. Vielleicht sogar mit Schnee! 

Salzburg besitzt eine Fülle hochkarätiger Sehenswürdigkeiten: Der ebenso prachtvolle wie majestätische Dom gilt als erste frühbarocke Kirche nördlich der Alpen. Das Domquartier glänzt mit den Prunkräumen der Salzburger Herren und den zahlreichen Höhepunkten in der Residenzgalerie. Im Dommuseum und das Museum des Klosters St. Peter, einem der ältesten Klöster Europas, erleben wir exzellente Sammlungen. 

Natürlich ist die Stadt an der Salzach dank Mozart und den Festspielen eine der weltweit bekannten Musikhauptstädte Europas. Freuen Sie sich auf eine Reise mit dem Musikexperten David Greiner, der Sie persönlich durch die schönsten und wichtigsten Viertel und auch durch die Mozarthäuser führt. 

Ein Ausflug bringt Sie zum Wolfgangsee, der als der vielleicht schönste der österreichischen Seen gilt. In St. Wolfgang besuchen wir die Wallfahrtskirche und erleben den großartigen Pacher-Altar, einen der weltweit schönsten Schnitzaltäre mit exzellentem Erhaltungszustand. Im Anschluss fahren wir zur Kaiservilla in Bad Ischl, der geliebten Sommerresidenz von Kaiser Franz Joseph I. und Kaiserin Elisabeth (Sisi). Den Silvesterabend verbringen Sie stilvoll im Restaurant St. Peter, und auch für den ersten Abend und den 01. Januar haben wir ein gemeinsames Abendessen vorgesehen. 

Am Neujahrstag erleben Sie ein Neujahrskonzert im Großen Festspielhaus. Angekündigt sind Werke von Leonard Bernstein, George Gershwin & Antonín Dvořák (Aus der neuen Welt) mit der Philharmonie Salzburg, Elisabeth Fuchs (Dirigentin) und Fabio Martino (Klavier). 

(ViadellArte Kunst- und Kulturführungen GmbH)


NORWEGEN: HÜTTEN FÜR 2024 BUCHBAR

AK - Heute geben gleich mehrere norwegische Hüttenvereine ihre Hütten zur Buchung in 2024 frei! Hast du eine Hütte auf deiner Wunschliste, dann solltest du dich jetzt rasch entscheiden!

Viele der Hütten sind besonders beliebt, deshalb hier einige meiner heißesten Tipps:

🔎 Skåpet, der spektakuläre Bauernhof in Ryfylke, ist schnell ausverkauft. Hier kannst du dein ganz persönliches architektonisches Schmuckstück buchen und aus den großen Panoramafenstern den Blick auf das Wasser genießen.

🔎 Ich denke, dass die neue DNT-Hütte Skjennungsvolden in der Nordmarka mit einer schönen Aussicht auf Skjennungen sehr beliebt sein wird! Die Hütte ist von der U-Bahn-Station Frongerseteren aus leicht zu erreichen und eignet sich perfekt für Familien mit Kindern, die ein paar Tage lang eine Hüttentour in der Marka unternehmen möchten. In Nordmarka findest du auch die Fuglemyrhytta.

🔎 Meine Antwort auf die Baumwipfelhütte! Haukenestårnet thront über den Baumwipfeln von Rømskog, Indre Østfold, und ist einer von zwei erhaltenen hölzernen Feuertürmen in Norwegen. Bring deine Familie oder eine Gruppe von Freunden mit zu einem völlig einzigartigen Erlebnis!

🔎 Die bedienten Hütten in Trollheimen sind ebenfalls ab heute buchbar. Wenn du also im kommenden Jahr Ausflüge in diese Gegend planst, lohnt es sich, schnell zu sein, wenn du die Gjevilvasshytta, die Jøldalshytta und die Trollheimshytta besuchen möchtest!

P.S.: Diesen Tipp findest du nirgendwo sonst in Deutschland! Gut, beherrsche ich Norwegisch, nicht wahr?

(DNT)