KANTON FREIBURG: RADELN MIT ÖPNV

AK - Bevorzuge in deiner Freizeit den ÖPNV: Auf deinem Ausflug in alle Ecken des Kantons Freiburg reist du bequem mit den TPF! Du entdeckst die wunderschönen Regionen des Kantons Freiburg, indem du dank Fahrzeugen mit Fahrradträgern eine Fahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln mit deinem Fahrrad-/Mountainbike-Ausflug kombinierst.

Wir haben dir die schönsten Ecken des Kantons aufgelistet:

Les Paccots

In wenigen Minuten lässt die voralpine Landschaft der Paccots den Alltagsstress vergessen. Die Luft dort ist erfrischend und es werden zahlreiche Freizeitaktivitäten angeboten. Der Ort bietet eine Vielzahl von Strecken für Radliebhaber und die Möglichkeit, sportliche Übungen mit kulinarischen Genüssen für Geniesser zu kombinieren. Freiburger Spezialitäten wie die Chaletsuppe oder verschiedene Käsefondues stehen dir zur Verfügung.

Murtensee, Mont Vully und Drei-Seen-Region

Nur eine halbe Stunde mit dem Zug von Freiburg entfernt, verleiht der Charme dieser Region Ihren Fahrradtouren einen Hauch von Urlaub. Die Strassen und Wege rund um den Murtensee, den Mont Vully und den Neuenburgersee bieten ebenso viele Abenteuer zu entdecken wie unerwartete Entdeckungen. Das Fahrrad ist das ideale Mittel, um sie voll auszukosten und die herrlichen Landschaften zu betrachten, die sie bieten. Vom Gipfel des Mont Vully hast du einen fantastischen Panoramablick über den Neuenburger- und Murtensee, das Juragebirge und die Alpen. Probiere auch eine der zahlreichen regionalen Spezialitäten wie Seefische und die ausgezeichneten Weine der lokalen Weinberge.

Am Bahnhof Murten kannst du ein Pick-e-Bike Elektrofahrrad ausleihen!

Schwarzsee

Stell dir einen romantischen See vor, umgeben von eindrucksvollen Berggipfeln: Willkommen am Schwarzsee. Das Naturschutzgebiet La Brecca ist eines der schönsten Alpentäler. Es bietet zahlreiche Aktivitäten für Kinder und Erwachsene, wie Wanderungen, Mountainbike-Strecken und eine Rodelbahn. Vor Ort gibt es verschiedene Möglichkeiten, um Mountainbikes zu mieten. Ein erfrischendes Bad im See rundet den Tag perfekt ab. Die Reise im Bus ab Freiburg führt durch eine einmalige Landschaftskulisse.

Gruyères

Die liebliche Landschaft des Greyerzerlandes und des Tals, das sich bis zu den Pays-d‘Enhaut erstreckt, ist ein Paradies für Mountainbike-Fahrer. Der Blick auf die beliebte «Antenne du Gibloux» und den «Dent de Lys» lässt dich in die Entdeckung der Region eintauchen. Vergiss nicht, einen Stopp einzulegen, um Meringues mit Doppelrahm zu geniessen.

Jaun

Nur 30 Minuten mit den öffentlichen Verkehrsmitteln von der Stadt Bulle entfernt, erwartet Sie das hübsche Dorf Jaun am Ende des Jauntals. Das für seinen Wasserfall bekannte Dorf liegt am Fusse der majestätischen Gebirgskette Gastlosen, die auch die Schweizer Dolomiten genannt wird. Neben dem bei Rennvelofahrern beliebten Klassiker Jaun-Pass bietet die Region auch einmalige Mountainbike-Strecken.

La Berra

La Berra ist ein bezaubernder Ort für Freizeitaktivitäten. Der auf 1719 Meter ü. M. liegende Gipfel bietet einen einmaligen Blick auf die Drei-Seen-Region und das Juragebirge. Der Anblick des Greyerzersees mit der Ogoz-Insel versetzt dich in Ferienstimmung, auch wenn es nur für einen Tag ist. Auf der anderen Seite übertreffen sich die Freiburger Voralpen und die Berner Alpen mit ihren verschneiten Gipfeln geradezu gegenseitig in ihrer Schönheit.

Für Mountainbiker bietet der Berra Bike Park zwei je nach Niveau unterschiedliche Downhill-Pisten:

- Die blaue Piste (5.4 km) verbindet den Gipfel mit dem Restaurant Le Gîte d’Allières und führt hinunter ins Tal, mit Flow, Kurven und kleinen Sprüngen

- Die rote Piste (3.4 km) ist steiler und führt direkt unter den Seilbahnen durch, mit zahlreichen Sprüngen und Steilkurven


HERZSTÜCK: GRAU- UND BUCKELWALE

AK - Es sind die Grauwale, die Buckelwale, die Blauwale, Delfine und Walhaie, die dich einladen, das Fest der Begegnung zu feiern! Wenn Du den Ruf spürst, melde Dich gleich an.

Diese wunderbare filmische Komposition drückt das Glück der Begegnung in der Baja wohl am besten aus.

https://youtu.be/piDd1OYaA7Q?si=ZNNytqFScR0UsBf6

Die Vamos Baja Reise ist die selbst entwickelte Reise unseres Veranstalterpartners „Oceano Meerzeit Reisen“ - dessen Herzstück sozusagen. Sie wissen aus verschiedensten Gründen nicht, wie oft sie diese einzigartige Reise noch anbieten können. JETZT ist der Moment, wenn du den Ruf der großen Wale dieser Welt hörst...

Die Reisen von "Oceano Meerzeit Reisen" stehen für eine Herzöffnung, denn niemanden lassen die Begegnungen mit den hochentwickelten Meeressäugern kalt. Sie sind für uns die Lehrer von Wohlwollen und Empathie.

Herzens-Qualitiäten, die wir Menschen weiter entwickeln dürfen, um die echte Menschwerdung zu leben, jenseits von Profitgier, der Macht weniger Menschen, jenseits von über Leichen gehen und dem massiven Eingriff in die Natur und der Zerstörung der Artenvielfalt, unter verschiedenen Aspekten.

Wir freuen uns sehr, dass die Vamos Baja Reise 2025 nun endlich wieder buchbar ist: 1. -14. März - Save the date! 8 kostbare Plätze sind für März 2025 zu vergeben.

Detaillierte Vamos Baja Infos und direkt anmelden schnell und bequem bei uns im Grünen Reisebüro.

(Oceano Meerzeit Reisen)


KEINE AUSREDEN: ZEIT FÜR GRÜNEN URLAUB!

AK - Hoffentlich hattest du schöne Pfingstfeiertage!

Vielleicht hast du in diesem Monat das sonnige Wetter zum Schwimmen genutzt, die Natur beim Wandern genossen oder sogar das magische Schauspiel der Nordlichter erlebt. So oder so steht eines fest: Dieser Mai hat uns gezeigt, dass es draußen immer etwas Neues zu entdecken gibt. Wer Lust auf mehr hat, ist bei uns im Grünen Reisebüro genau richtig! Von Familien- und Auszeitreisen bis hin zu Wanderurlauben ist alles dabei – wie immer nachhaltig, naturnah und anders!

Segeln mit Kindern: Korfu und Paxos entdecken

Von Korfu zu Paxos und Antipaxos: spielerisch in Traumbuchten ankern und seemännische Erfahrungen sammeln!

Familienaktivwoche in Tirol

Action vor Traumkulisse: Adventurepark, Waldseilgarten, Klettern, Canyoning, Bogenschießen, Wandern u.v.m.

Mallorca mal anders: Unser Familienhotel Cala Santanyi 

Freu dich auf Sandstrand und Natur direkt vor der Haustür und ein vielfältiges Kinder- und Jugendprogramm.

Familien-Erlebniscamp für Teenager auf Korsika

Standup-Paddling, Kickerturnier, Klettern, Mountainbiken, Hochseilgarten, Chillen u.v.m. direkt am Strand!

Auf Odysseus' Spuren: Wanderung ohne Gepäck auf Korfu 

Der Korfu-Trail lockt mit tollen Ausblicken über die Insel und das Meer sowie vielen Bade-Möglichkeiten.

Wandern ohne Gepäck in den Südalpen Frankreichs

Begib dich auf eine Rundtour durch die einzigartigen Berglandschaften und Naturgebiete des Naturparks Queyras.

Kreativ und meditativ: Strand- und Aktivurlaub auf Kre­ta

Offenes Urlaubs-Programm in Strandnähe mit Yoga, Meditation, Malen, und Wandern.

Yoga-Reise & Retreat-Urlaub direkt am Strand in Zypern – anfängerfreundlich

Yoga, QiGong, ein offenes Meditations- und Kreativprogramm, geführte Wanderungen u.v.m.

UNSER TIPP:

Teenager- & Kleinkinder-Wochen
im Honigtal auf Korfu!

Unser Familienurlaub im Honigtal ist nicht ohne Grund eines unserer beliebtesten Reiseziele! DieStrandnähe, unser großer Garten mit eigenem Anbau und Tieren, unser kreatives Kinderprogramm und das rundum nachhaltige und pädagogische Konzept begeistern Groß und Klein.

Teenager-Wochen (05.10. bis zum 26.10.24)

Ein besonderes Programm für Teenager mit einer Mountainbike-Tour, Ausflügen, einer Kletter-Tour, einem Strand-Turnier, einem Filmdreh, einer Rallye, einem Lagerfeuerabend u.v.m.

Kleinkinder-Wochen (07.09. bis zum 28.09.24)

In diesem Zeitraum können Kleinkinder (ab 2 Jahre) in Absprache mit unseren Betreuern am regulären Kinderprogramm teilnehmen.

(ReNatour)

 


ALPE HANNIG: ALPAUFZUG DER ZIEGEN

AK - Der traditionelle Alpaufzug von Saas Fee auf die Alpe Hannig mit mehr als 100 Ziegen ist ein vor mehr als 20 Jahren wieder eingeführter Brauch. Er ist für alle Teilnehmenden ein einzigartiges, heutzutage in einem solchen Rahmen nur noch seltenes Erlebnis. Der Umzug verläuft über einen wunderschönen, langsam und mehr oder weniger gleichmässig steigenden Wanderweg. Die Marschdauer von Saas Fee bis Alpe Hannig (gemütlicher Marsch mit den Ziegen inkl. Ruhepause) beträgt ca. 2.5 - 3 Stunden. Oben angekommen sind alle Helfer/-innen und Teilnehmer/-innen zu einem Willkommens-Empfang mit Speis und Trank und gemütlichen Beisammensein eingeladen.

 

Programm:

  • Samstag, 15. Juni 2024, ab 09:00 Uhr
    Besammlung der Ziegen, Helfer/-innen und Gäste beim oberen Parkplatz (P1) Ausgang Wildi
  • Anschliessend
    Wanderung ab Parkplatz P1 - Dorf - Wildi - Bärenfalle - Restaurant Alpenblick - Alpe Hannig
  • Ca. 12:00 Uhr
    Eintreffen auf der Alpe Hannig
    Willkommens-Empfang mit Speis und Trank und gemütlichem Beisammensein

Ausrüstung:

  • Wanderausrüstung
  • Wetter entsprechende Kleidung

Hinweis:

  • Der Alpaufzug finder bei jedem Wetter statt
  • Anmeldung ist nicht zwingend notwendig

Kontakt: Alpe Hannig | Kurt Pfister | +41 79 358 55 57

Veranstaltung Deinem Kalender hinzufügen


INS BLAUE: JAPANS SCHÖNSTE VELOTOUREN

AK – Statt High-Speed Train für einmal mit dem Velo: Slow Travel ist in Japan so richtig angesagt. Überall entstehen neue Velowege, die beschauliche Fahrten ins Blaue ermöglichen. Vom Shimanami Kaido bis zu den abenteuerlichen Pfaden des Yamabushi Trails steht eine Vielzahl an einzigartigen Velorouten durch atemberaubende Landschaften, historische Orte und malerische Küstenregionen zum Erkunden bereit. Das Angebot richtet sich an erfahrene Biker genauso wie an Weitstrecken-Pedaleure oder Familienausflügler.

Im Schnecken- statt im Schnellzugstempo unterwegs durch Reisfelder, Blumenmeere, entlang von Küstenstrassen oder auf Downhill- oder Passfahrten in den Bergen: Japan zeigt seine anderen Seiten für Gäste, welche der neuen Langsamkeit frönen. Auf gut ausgebauten und extra beschilderten Strassen und Wegen bewegen sich die Reisenden in ihrem Tempo durch ein ultramodernes Land, wo die Zeit hier und dort still zu stehen scheint. Ein Teil der Velowege verläuft auch auf alten Zugstrecken, die neuerdings systematisch umgenutzt werden.

Bewegende Zeitreise über Land: auf dem Shimanami Kaido
Abwechslungsreich ist der Shimanami Kaido – der 70 Kilometer lange, spektakuläre Veloweg führt über sechs Inseln und über fünfzig Brücken, durch Fischerdörfer, entlang von Stränden und vorbei an Reisfeldern und Zitronenplantagen. Er verbindet Onomichi, das zwei Stunden von Hiroshima entfernt auf der Hauptinsel Honshu liegt, mit Imabari auf der Insel Shikoku. Sportliche Velofahrer schaffen die Tour an einem Tag. Wer sich lieber mehr Zeit lässt, kann auch die Strecke abkürzen und einen Teil mit der Fähre zurücklegen. Nicht nur Sportbegeisterte kommen auf Ihre Kosten: Entlang des Weges auf Ikuchijima liegt das Hirayama-Museum, wo Kunstwerke des Künstlers Hirayama Ikuo ausgestellt sind, der auf der Insel geboren ist. Er gilt als renommierteste zeitgenössische Künstler für den traditionellen japanischen Stil, bekannt als Nihonga. Hirayma entkam übrigens bei der Atombombenexplosion in Hiroshima nur knapp dem Tod und litt sein ganzes Leben lang unter der Strahlenkrankheit. Neben Werken über die Einführung des Buddhismus in Japan und zu den Seidenstrassen beschäftige er sich stets auch mit der Atombombe und verarbeitete auf künstlerischen Wegen seine einschneidenden Erfahrungen.

Radweg über 6 Inseln und über 50 Brücken: Der Shimanami Kaido. © JNTO

Unterwegs auf alten Pfaden des Yamabushi Trails
Dichte Wälder aus Bergkirschbäumen, die einst für die Köhlerei genutzt wurden, heizen heute geübten Bikerinnen tüchtig ein. Die jahrhundertealten Pfade und Schlittenwege verwilderten, als das Erdölzeitalter begann und Kohle nicht mehr so gefragt war. Bikerinnen aus der Region setzten 2013 die Wege wieder instand und benannten das Projekt in Anlehnung an die Yamabushi, eine Gemeinschaft von Bergmönchen, die in der Gegend lebt. Der Yamabushi Trail liegt auf der Halbinsel Izu südwestlich von Tokio und bietet 40 Kilometer ausgebaute Biketrails. Die Strecken zeichnen sich durch abwechslungsreiche Landschaften, Halfpipes, kurvige Hohlwege und anspruchsvollen Switchbacks aus. Diese erfordern eine gute Fahrtechnik. Eine besondere Herausforderung stellt eine acht Kilometer lange Downhill-Strecke dar, die vom Gipfel 800 Höhenmeter talwärts bis zum Pazifischen Ozean führt. Für Mountainbiker stehen verschiedene Angebote wie geführte Touren und Unterkunftsmöglichkeiten in der Nähe bereit. Darüber hinaus ist die Halbinsel bekannt für ihre Wasserfälle, Strände, zerklüftete Küstenlandschaften und Wassersportangebote. Natürlich dürfen die obligaten Onsen-Bäder in den heissen Quellen noch wenig bekannter Kurorte nicht fehlen.

Nichts für schwache Nerven: Die Yamabushi Trails auf der Halbinsel Izu. © Yamabushido.jp

Fahrt zum blauen See: Velofahren auf stillgelegten Bahnstrecken
Stillgelegte Bahnhöfe sind heute beliebte Raststätten, statt einem Trassee für Regionalzüge locken heute breite Velowege: Die Tsukuba Kasumigaura Ring Road ist eine 180 Kilometer lange Veloroute, die durch die südliche Region der Präfektur Ibaraki (nördlich von Tokio) führt. Sie verbindet die ehemalige Strecke der Tsukuba Railway mit dem Kasumigaura See, dem zweitgrössten Binnengewässer Japans. Die vielseitige Route ist das perfekte Terrain für Velofans: Von flachen Streckenabschnitten bis zu herausfordernden Anstiegen am Mount Tsukuba ist alles mit dabei. Auch die Unterkünfte sind auf Velofahrerinnen ausgerichtet, inklusive Fahrrad- und Reinigungsservices. Gegen Muskelkater hilft ein Bad in den unzähligen heissen Quellen entlang der Strecke. Ein Halt im Kasumigaura Park ist Pflicht. Er ist bekannt für seine Windmühle und die saisonalen Blumenausstellungen. Wer im Juni unterwegs ist, kommt ausserdem in den Genuss eines Blumenmeers – mit lilafarbenen, weissen und gelben Irisblüten im Park von Itako, wo zur Feier des Sommerbeginns jährlich das Suigo-Itako-Irisfest stattfindet.

Aussichten auf die Shimanami Inseln und das Seto-Binnenmeer. © Visit Ehime

Weiterführende Links:
Velofahren in Japan
Japan Outdoormagazin
Shimanami Kaido
Hirayama-Museum auf Ikuchijma
Mountainbiken in Japan
Yamabushi Trail
Halbinsel Izu
Ring Ring Road
Kasumigaura Park
Suigo-Itako-Irisfest


ON TOUR: IN GHANA

AK - Ghana ist ein ganz besonderes Land in Westafrika. Warum ist Ghana so besonders? Zum einen stammt der Name unseres Veranstalterpartners "Akwaba Afrika" aus dem Akan, einer der lokalen Sprachen. Das Wort bedeutet „Willkommen“ und drückt einen der Aspekte aus, der Afrika für uns so besonders macht. Zum anderen ist das Land mit seinem wundervollen Mix aus reicher Kultur, herrlicher Natur und offener Gastfreundschaft ein echter Geheimtipp - selbst für erfahrene Afrikareisende. Um Ghana besser kennenzulernen, war unser Kollege Estuardo Higueros auf Erkundungstour vor Ort und schildert hier seine Erlebnisse:

„Lange geplant und nun ist es endlich Realität: Ich sitze im Flugzeug nach Ghana und freue mich sehr auf diese faszinierende Inforeise! Ich bin gespannt, die Menschen, ihre Kultur und die atemberaubenden Landschaften kennenzulernen. 

In Accra werde ich sehr herzlich von meinem Guide Fofo begrüßt und wir fahren gemeinsam ins Hotel. Mein erster Tag in der Hauptstadt Ghanas ist angefüllt mit Besuchen historischer Sehenswürdigkeiten und Hotelbesichtigungen. Ich bin noch immer beeindruckt von den Sehenswürdigkeiten wie dem „Independence Arch“ und der zeitgenössischen „Artists Alliance Gallery“ aber auch von den Fantasiesärgen der Ga. Dabei handelt es sich um überaus kreative Särge, die wichtige Lebensaspekte z.B den Beruf eines Verstorbenen darstellen – So kann ein Sarg auch mal in Form eines LKW´s oder einer riesigen Krabbe daherkommen. Eine faszinierende Tradition die den Umgang mit Leben und Tod erleichtern soll. 

Weiter geht die Reise in die wunderschöne Volta-Region, mit einem inspirierenden Zwischenstopp im Nkyinkyim Museum, einem Skulpturenpark, der die Geschichte Ghanas greifbar macht. Die Nacht verbringe ich dann im Hotel „Somewhere in Sogakope“, direkt am Ufer des Volta-Flusses. Früh am nächsten Morgen erkunden Fofo und ich die malerische Avu-Lagune und genießen eine entspannte Kanufahrt vorbei an Mangroven und jeder Menge Wasservögel. Ein besonderer Höhepunkt für mich: Die Vorführung der traditionellen Gin-Destillation aus Zuckerrohr. Natürlich darf auch eine Kostprobe nicht fehlen – Mein Urteil: richtig lecker! (Aber man sollte vorher gut gefrühstückt haben) Am Nachmittag erreichen wir Amedzofe, die höchstgelegene Siedlung des Landes. Hier findet man nicht nur tolle Aussichtspunkte über die hügelige Umgebung, sondern auch einen alten deutschen Missionarsfriedhof.

Am nächsten Morgen geht es früh los, vorbei an Kakao-, Papaya- und Bananenpflanzungen zu den magischen Tagbo-Wasserfällen. Das Wasser fällt in mehreren Stufen herab und die letzte Stufe ist etwa 60 Meter hoch! Auf dem Rückweg besuchen wir noch ein Recyclingprojekt unserer lokalen Partner. Eine wichtige Initiative, denn das Müllmanagement ist auch in Ghana ein Problem. In erster Linie wird Plastikmüll gesammelt und zu neuen Gebrauchsgegenständen wie z.b. Einkaufsbeuteln, Handtaschen oder auch Kochschürzen verarbeitet.

Nach dem Frühstück und einer weiteren Hotelinspektion lerne ich das Tafi Atome Monkey Sanctuary kennen, was eine äußerst interessante Erfahrung ist. Die vom Aussterben bedrohten Mona-Affen werden hier als heilig verehrt und gegen jegliche Gefahren geschützt. 

Zurück am Volta-Fluss darf ich in der Cedi Beads-Glasperlenmanufaktur den Perlenmachern nicht nur über die Schulter schauen, sondern auch mehr über die jahrhundertealte Geschichte und Bedeutung der Glasperlen in Ghana lernen. 

Die Fahrt nach Kumasi, der Hauptstadt der Ashanti, ist zwar lang, aber sehr abwechslungsreich. In der Umgebung besuche ich einige Handwerksdörfer, in denen der international berühmte Kente-Stoff produziert wird – dieser durfte früher nur von Königen getragen werden. In Kumasi selbst besichtige ich den Manhyia-Palast und den Kejetia-Markt, der als größter seiner Art in Westafrika gilt. Der Abend klingt am wunderschönen Bosumtwi-See aus, hier übernachte ich im Cocoa Village Guesthouse.

Die Reiseroute führt mich nun an die Küste. In Cape Coast steht eines der größten und ältesten Sklaven-Forts Westafrikas. Wie der Name schon vermuten lässt, wurden hier versklavte Menschen gefangen gehalten, um sie dann per Schiff in die „Neue Welt“ zu bringen. Dieser Besuch ist etwas beklemmend aber unglaublich informativ und wichtig, um den Schrecken der Sklaverei wirklich verstehen zu können. Anschließend schlendere ich durch den kleinen Ort und schaue mir einige der vielen Strandhotels an. 

Mein letzter Tag in Ghana beginnt mit dem Besuch im Kakum-Nationalpark. Auf dem Baumwipfelpfad erlebe ich den Regenwald mit seiner vielfältigen Flora und Fauna nahezu aus der Vogelperspektive – eine herrliche Mischung aus traumhafter Natur und Nervenkitzel. Nach dem abschließenden Besuch des Forts von Elmina, es handelt sich um das älteste europäische Gebäude südlich der Sahara, entspanne ich bei einem leckeren Drink im Ko-Sa Beach Resort. Ein schönes Abendessen mit meinem Guide Fofo rundet diese erlebnisreiche Reise ab. 

Zurück in Berlin holen mich frische 11 Grad und die deutsche Hektik gleich zurück in den Alltag. Aber die vielen Eindrücke und schönen Begegnungen werde ich sicherlich noch eine ganze Weile in mir tragen. Allen, die Afrika kennenlernen wollen kann ich nur empfehlen, einen Blick über den Tellerrand zu wagen und nach Westafrika, insbesondere nach Ghana zu reisen.“

Um euch mit möglichst aktuellen Informationen zu versorgen, neue Reiseideen zu entwickeln und insbesondere die Qualität unserer angebotenen Pakete zu überprüfen, reisen alle Teammitglieder von „Akwaba Afrika“ regelmäßig in ihre vorrangigen Zielgebiete. So stellen sie sicher, dass eure Reise zu einem traumhaften Erlebnis wird, das keine Wünsche offen lässt. Natürlich kam auch Estuardo mit vielen neue Ideen wieder zurück ins Büro, die prompt in die Reiseangebote von „Akwaba Afrika“ einfließen. Eine vielfältige Auswahl findet ihr bei uns im Grünen Reisebüro.

 

Wenn ihr auch einmal Lust habt die Wunder Westafrikas selbst kennenzulernen und Afrika für euch nicht immer nur Safari sein muss, dann meldet euch doch einfach bei uns.

Hier geht’s zum Magazin von „Akwaba Afrika“.

(Akwaba Afrika)


RESTPLÄTZE: BIENNALE, MANIFESTA & BULGARIEN

Die 60. Kunstbiennale von Venedig wurde Anfang April eröffnet. Wie immer werden wir uns in der ruhigeren Jahreszeit, also im Oktober, die aktuelle Biennale ansehen. Die Reisetermine sind allerdings bereits stark nachgefragt: Die erste Biennale-Reise ist bereits ausgebucht - und beim zweiten Reisetermin sind nur noch 4 Plätze frei. Auch auf unserer Reise zur Manifesta in Barcelona sind nur noch wenige Restplätze verfügbar: 3 Plätze zum November-Termin. Wir empfehlen eine schnelle Buchung! Ein bisschen entspannter ist es bei unserer Bulgarien-Reise ins Rhodopengebirge und in die Kulturhauptstadt Plovdiv Ende August. Dennoch empfehlen wir auch hier bei Interesse eine schnelle Buchung.

Übersicht der aktuell für 2024 buchbaren Reisen:

•NordArt, Emil Nolde und Wenzel Hablik
•Kunstsammler und Mäzene im Ländle
•Wilde Rhodopen, Kultur und Wein in Bulgarien
•Cornwall - garantiert ohne Rosamunde Pilcher
•Flandern: Ensor 2024 und Skulpturenfestival Beaufort
•Manifesta 15 in Barcelona mit der Bahn
•Reise zur Kunstbiennale nach Venedig
•Turin: Luci d’artista und erstklassige Museen
•Neuer Termin für 2025: New York

NORDART, EMIL NOLDE UND WENZEL HABLIK

Internationale Kunstausstellung „zwischen den Meeren“, Farbmagier Nolde und Deutschlands nördlichste Stadt

Seit 1999 präsentiert die NordArt im schleswig-holsteinischen Büdelsdorf jährlich in den Sommermonaten ein umfassendes Panorama internationaler zeitgenössischer Kunst. Ausstellungsort ist mit der ehemaligen Eisengießerei der Carlshütte ein beeindruckendes Industriedenkmal. Bei der jurierten Ausstellung, die als Gesamtkunstwerk jährlich neu konzipiert wird, zeigen mehr als 200 ausgewählte Künstler aus aller Welt Bilder, Fotografien, Videos, Skulpturen und Installationen. Im Zusammenspiel mit der einzigartigen Kulisse der Carlshütte und dem historischen Skulpturenpark ergeben sich immer wieder neue Perspektiven. Wir nehmen uns einen ganzen Tag Zeit für die Ausstellung und das nebenan gelegene Museum für Eisenkunstguss. Zudem stehen weitere Kunst-Höhepunkte Schleswig-Holsteins auf dem Programm: das Emil Nolde Haus in Sebüll, der Museumsberg Flensburg, Sammlung Gerisch und das Wenzel Hablik-Museum.
04.07.-07.07.2024, ab 1.260 €, Reisedauer: 4 Tage, Gruppenreise

KUNSTSAMMLER UND MÄZENE IM LÄNDLE

Spitzen-Museen in privater Hand: Sammlungen Würth, Ritter, Schaufler etc.
Private Kunstsammler rund um Stuttgart haben in den vergangenen Jahrzehnten eine ganz eigene Museumslandschaft begründet. Für ihre aus einer zunächst rein privaten Leidenschaft heraus zusammengetragene Sammlung haben sie erstklassige Museen und Ausstellungshäuser bauen lassen – und dabei der gesamten Region ihren Stempel aufgedrückt. Diese 5-tägige Reise nach Stuttgart macht Sie mit den wichtigsten Kunst-Sammlungen und Privat-Museen der Region vertraut. Zweiter Schwerpunkt: Architektur.
14.08.-18.08.2024, ab 1.217 €, Reisedauer: 5 Tage, Gruppenreise

WILDE RHODOPEN, KULTUR UND WEIN IN BULGARIEN

Wilde Natur, reiche Traditionen und eine Europäische Kulturhauptstadt
Wir begeben uns auf dieser Reise in die wilde und vielfältige Natur des Rhodopengebirges, lernen während eines Festes die Kultur der Pomaken kennen, besuchen die Sandsteinpyramiden bei Melnik, wandern durch Wälder und einen Canyon, steigen hinab in den Teufelsschlund wo einst Orpheus in die Unterwelt vorgedrungen sein soll und fahren – ein Highlight für sich – mit der letzten noch fahrplanmäßig verkehrenden Schmalspurbahn des Balkan, der Rhodopenbahn, durch die spektakuläre Berglandschaft. Weitere Ziele sind eine unscheinbare Teppichmanufaktur, die für bedeutende Königsschlösser produziert, eine berühmte Dudelsack-Werkstatt, ein Heiligtum der antiken Thraker und ein "Ufo" auf einem der höchsten Berge des Balkangebirges. Außerdem entdecken Sie mit uns die Europäische Kulturhauptstadt des Jahres 2019: Plovdiv.
24.08.-03.09.2024, ab 2.455 €, Reisedauer: 11 Tage, Gruppenreise

CORNWALL - GARANTIERT OHNE ROSAMUNDE PILCHER

Dafür mit viel Kunst, grandioser Landschaft und Unesco-Welterbe
Das deutsche „Herzkino“ hat der Grafschaft ganz im Südwesten Großbritanniens zu großer Popularität verholfen. Dabei haben die in den Rosamunde Pilcher-Verfilmungen präsentierten Klischees wenig bis gar nichts mit dem echten Leben und der reichen (Kultur-) Geschichte der Region zu tun – zumal viele Außenaufnahmen gar nicht hier, sondern in Süd-Wales entstanden. Dennoch – oder gerade deswegen! – lohnt sich eine Reise nach Cornwall! Denn die pittoresken Fischerorte direkt an der spektakulären Küste zogen im 19. Jahrhundert große Künstler an, darunter Joseph Mallord William Turner. In der Folge entstanden in St. Ives und Penzance Künstlerkolonien. Bis heute gibt es eine Kunst- und Galerienszene, die weit über jene Kitsch-Malerei hinausgeht, die man weltweit an Touristen-Hotspots antrifft. Auch die Tate Gallery unterhält in St. Ives eine erstklassige Filiale. Hinzu kommt natürlich die grandiose Landschaft: An der spektakulären Granitküste nagt der Atlantik – und gleichzeitig ermöglicht das milde Ozeanklima eine üppige und vielerorts subtropische Vegetation. Das haben sich leidenschaftliche Landschaftsgärtner mit dem notwendigen finanziellen Hintergrund zu Nutze gemacht, so dass hinter dem ein oder anderen Herrenhaus einige der schönsten Gärten der Welt entstanden sind.
14.09.-21.09.2024, ab 2.553 €, Reisedauer: 8 Tage, Gruppenreise

FLANDERN: ENSOR 2024 UND SKULPTURENFESTIVAL BEAUFORT

Große James Ensor-Retrospektive in Antwerpen und Ostende, Kunst und Küste
Eine Reise auf den Spuren des Meisters des Skurrilen und Surrealen, in die Weltstadt Antwerpen und zur Kunst an der Küste. Mit verschiedenen retrospektiven Ausstellungen in Antwerpen und Ostende feiert Flandern 2024 den 75. Todestag des großen flämischen Meisters James Ensor, einem Wegbereiter des Expressionismus. Wir nehmen dies zum Anlass für eine Reise nach Antwerpen und an die belgische Küste, an der zeitgleich die Skulpturen-Triennale "Beaufort" stattfindet.
02.10.-06.10.2024, ab 1.325 €, Reisedauer: 5 Tage, Gruppenreise

MANIFESTA 15 - EUROPÄISCHE KUNSTBIENNALE IN BARCELONA

Kunstreise nach Katalonien mit der Bahn inkl. Zwischenstopps in Mulhouse, Nîmes und Lyon
Im Jahr 2024 findet die europäische Kunstbiennale Manifesta in Barcelona statt. Die Manifesta, bewusst als Wander-Biennale konzipiert, gastiert bei ihrer 15. Auflage nun in der Hauptstadt Kataloniens.
Für die Reise zur Manifesta 15 haben wir uns für eine An- und Abreise mit der Bahn entschieden. Das ist problemlos möglich, da auch Barcelona seit einigen Jahren an das europäische Hochgeschwindigkeits-Schienennetz angebunden ist, inklusive mehrerer täglicher TGV-Verbindungen nach Frankreich. Um die Bahnfahrt ganz entspannt zu gestalten, werden wir bei der Hinfahrt Zwischenstopps in Mulhouse bzw. Mülhausen im Elsass sowie in Nîmes machen, bei der Rückfahrt in Lyon. In allen drei Städten werden wir nicht nur übernachten und ein gemeinsames Abendessen genießen. Vielmehr nehmen wir uns dort jeweils auch die Zeit für einen geführten Stadtrundgang.
12.11.-20.11.2024, ab 2.597 €, Reisedauer: 9 Tage, Gruppenreise

REISE ZUR KUNSTBIENNALE NACH VENEDIG

Biennale Arte Venezia 2024 - Internationale Kunstausstellung in Venedig
Zusammen mit einer deutschen Kunsthistorikerin, die in Venedig lebt, durchstreifen wir an drei halben Tagen die Ausstellungen der Kunstbiennale. Alle zwei Jahre zieht die Biennale Künstler, Galeristen, Kulturschaffende und zahllose kunstinteressierte Menschen nach Venedig. Die 60. Internationale Kunstausstellung wird von Adriano Pedrosa kuratiert. "Ich fühle mich durch diese prestigeträchtige Ernennung sehr geehrt, vor allem weil ich der erste Lateinamerikaner bin, der die Internationale Kunstausstellung kuratiert, und sogar der erste, der in der südlichen Hemisphäre ansässig ist", sagte Pedrosa.
18.10.-22.10.2024, ab 1.580 €, Reisedauer: 5 Tage, Gruppenreise

TURIN: LUCI D'ARTISTA UND ERSTKLASSIGE MUSEEN

Lichtkunstfestival zum Advent in der Hauptstadt des Piemont  
Wenn Künstlerinnen und Künstler die Weihnachtsbeleuchtung gestalten dürfen, wird eine ganze Stadt zur Galerie für Lichtkunst. Genau das passiert in Turin. Normalerweise stellt eine Weihnachtsbeleuchtung keinen Reiseanlass dar. Anders jedoch in Turin, im Norden Italiens. Dort werden seit 1998 jedes Jahr nationale und internationale Künstler eingeladen, zur Adventszeit die Straßen der Stadt mit leuchtenden Kunstwerken auszustatten. Luci d’artista zählt zu den außergewöhnlichsten Kunstprojekten im öffentlichen Raum weltweit! Neben der Lichtkunst, deren Wirkung sich natürlich erst nach Einbruch der Dunkelheit entfalten kann, bietet Turin zahlreiche weitere Kunst- und Kulturhighlights, die Sie ebenfalls kennen lernen werden: Palazzo Reale, Galleria Sabauda, Castello di Rivoli, Fondazione Merz, Pinacoteca Agnelli etc.
11.12.-16.12.2024, ab 1.497 €, Reisedauer: 6 Tage, Gruppenreise

NEW YORK: DYNAMISCH, MAJESTÄTISCH, SCHÖN

Welt-Museen, bedeutende Galerien, Kleinode in Stadt und Umland, Architekturschätze - Art Déco, Moderne und Gegenwart
Einerseits tonangebend in Kunst und Architektur. Andererseits selbst schon Kultur-Denkmal: New York glänzt mit Art Déco, der Moderne und städtebaulichen Ideen. Bei dieser Reise widmen wir uns sowohl der architektonischen Entwicklung der Metropole, als auch den erstklassigen Museen mit ihren weltweit führenden Sammlungen. Wir verfolgen einerseits die Entwicklung der Baukunst und Stadtplanung von den frühen Anfängen an der Südspitze Manhattans, überschreiten dazu die Brooklyn Bridge, tauchen ins Art Déco ein und besuchen mit der High Line ein aktuell tonangebendes Revitalisierungsprojekt. Andererseits nehmen wir uns Zeit fürs MET, MoMA und Guggenheim.
Einen besonderen Charakter erhält diese Reise zusätzlich durch zwei Tagesausflüge ins Umland. Auf dem Programm steht hierbei ein Besuch in jenem Schuppen, in dem ein Großteil der Bilder Jacksons Pollocks entstanden sind. Der Fußboden selbst erinnert stark an die bahnbrechenden Gemälde des Erfinders des Action Paintings...
13.03.-21.03.2025, ab 3.997 €, Reisedauer: 9 Tage, Gruppenreise
(drp Kulturtours)

TOLL: NACHTZÜGE IM SOMMER

AK - Ostsee, Adria, Bosporus: Auch in diesem Jahr bringen euch saisonale Nachtzüge wieder entspannt in die schönsten Urlaubsregionen. Sebastian Wilken und seine Autorinnen und Autoren vom Zugpost-Blog haben fünf tolle Nachtzug-Verbindungen für den Sommer 2024 zusammengestellt.


HÖHEPUNKT: EISBERGGEBURT

AK - Auf dieser Reise in den Westen Grönlands reist du von Höhepunkt zu Höhepunkt und kommst dem Gefühl nahe, an Orten zu sein, wo noch nie jemand war! In kleinen Ortschaften und Siedlungen lernst du das traditionelle und ursprüngliche Leben der Grönländer kennen, deren Leben seit Jahrhunderten von der Fischerei und Jagd geprägt ist, und wo auch das moderne Leben Einzug gehalten hat. Aber es sind vor allem die einzigartigen und grandiosen Perlen der Natur, die eine Reise nach Grönland so einmalig machen: Vom unendlichen Inlandeis, welches du gleich zu Beginn der Reise in Kangerlussuaq erlebst, zur Diskoinsel, eingerahmt von steilen Basalthängen und prächtiger Pflanzenwelt, nach Ilulissat mit seiner  unfassbaren Menge an Eisbergen, die im Eisfjord in Richtung Nordatlantik treiben, bis zum Eqi-Gletscher, wo du dabei sein kannst, wenn ein Eisberg geboren wird. Diese Reise bildet ein einzigartiges Zusammenspiel von Höhepunkten, die dir in unvergesslicher Erinnerung bleiben werden! Willkommen im Land der Menschen – Kalaallit Nunaat.

z.B. 14-tägige Reise zu den Höhepunkten Westgrönlands

ab 6.750 € p. P. im DZ, inkl. Flüge

(Geoplan)


UNTERSCHÄTZT: POLEN UND SLOWAKEI

AK - Die coolsten Wanderrouten in Polen und der Slowakei - zwei Länder, die oft unterschätzt werden, aber eigentlich wahre Wanderschätze zu bieten haben!

Sei es das kleinste Hochgebirge der Welt, das "Land der tausend Seen", die erfrischende Ostseebrise zwischen riesigen Wanderdünen oder das wilde und artenreiche slowakische Paradies - hier gibt es für jeden Abenteurer die perfekte Route!

Polens Naturjuwel: Wandern in der Hohen Tatra

Dicht an dicht drängen sich die 25 Berggipfel bis zu 2.600 Meter in die Höhe, die sich in den glitzernden Bergseen widerspiegeln. Eingerahmt wird die Landschaft von sattgrünen Wäldern, plätschernden Wasserfällen und urigen Almhütten - willkommen in der Hohen Tatra in Polen, das kleinste Hochgebirge der Welt, aber mit ganz großen Wanderabenteuern in petto!

Masuren entdecken: Zu Fuß durch unberührte Natur

Nahezu unberührte Natur, über 3000 Seen, Flüsse und Kanäle und riesige Wälder mit einer unvergleichbaren Tier- und Pflanzenwelt: In wenigen Tagen stehen dir die spektakulärsten Aussichten in Masuren bevor - zu Fuß und auf einer gemütlichen Paddelboottour auf der Kruttinna oder einer Schiffsfahrt auf den Großen Masurischen Seen.

Mehr als nur Meer: Wandern an der Ostseeküste

Auch für diejenigen, die auf Ihren Wanderungen gerne die salzige Meeresluft schnuppern, hat Polen etwas zu bieten - folge der polnischen Ostseeküste von Swinemünde bis Danzig auf einer einzigartigen Wandertour und erkunde kleine Fischerdörfer, gigantische Wanderdünen und geheimnisvolle Küstenwälder!

Natur pur: Wandern in der Hohen Tatra - Slowakei

Erobere die majestätischen Gipfel der Hohen Tatra auch in der Slowakei und tauche ein in wundersame Legenden von Rübezahl und den schlummernden Rittern, während du zu Fuß die malerische Landschaft erkundest. Mit etwas Glück erspähst du sogar scheue Bewohner wie Luchse, Bären, Gämse und Wölfe, die in dieser unberührten Wildnis zu Hause sind.

Paradiesische Pfade - Wandern im Slowakischen Paradies

Wilde Schluchten, bunte vielfältige Flora und Fauna, geheimnisvolle Wälder und lebendige Traditionen - das Slowakische Paradies macht seinem Namen alle Ehre! Überzeuge dich doch einfach selbst von der Einzigartigkeit und Schönheit dieses Fleckchen pure Natur mitten in Europa - live und hautnah auf deiner nächsten Wandertour!

Buch-Tipps für dich!

Masuren: Im Land der tausend Seen

Entdecken die faszinierende Schönheit und Geschichte Masurens durch diesen beeindruckenden Bildband. Tauche ein in die Welt der dichten Wälder, ausgedehnten Felder und fast 3000 Seen der Region und erleben die Geschichten der Einheimischen, deren Leben eng mit dieser einzigartigen Region verbunden ist. Ein Buch voller Vielfalt und Schönheit, das Masuren in all seiner Pracht zeigt.

Masuren: Im Land der tausend Seen ∙ Raben, Mia, Bleyer, Dirk ∙ 2015, ISBN 978-3866904484

Tatra: Die schönsten Tal- und Höhenwanderungen

Der Rother Wanderführer präsentiert 50 abwechslungsreiche Wandertouren jeden Levels. Von malerischen Spaziergängen entlang felsiger Grate bis hin zu anspruchsvollen Gipfeltouren bietet das Buch eine Vielzahl von Abenteuern in der wilden Gebirgslandschaft der Hohen Tatra. Erlebe die atemberaubende Natur, die geheimnisvollen Seen und Wasserfälle und erkunde  sowohl den slowakischen als auch den polnischen Teil der Hohen Tatra. Ein unverzichtbarer Begleiter für alle Naturliebhaber und Bergbegeisterte!

ROTHER WANDERFÜHRER | 14,90 €, ISBN 978-3-7633-4503-8

 

(wandern.de)