KUSCHELN MIT DER MOSEL: PÜNDERICH

PvS - Kennt Ihr Pünderich? Umgeben von Weinbergen und mit Blick auf die Marienburg schmiegt sich der kleine Ort mit seinem historischem Ortskern an die Mosel. Und nur wenige Schritte vom Moselufer entfernt steht das "Landidyll Hotel zur Marienburg", in dem es sich nicht nur herrlich übernachten lässt, sondern wo man auch seeehr gut essen kann. Was Stefanie Schmitz und Horst-Rudolf "Wuuschdi" Burch unserem Lieblings-Deutschlandkenner Peter von Stamm erzählt haben, wer die beiden sind und was man sonst noch über Pünderich an der Mosel wissen muß, ist hier im Mitschnitt der "Radio Potsdam Reisefieber"-Sendung zu hören. Viel Spaß!


BIOSPHÄRENGEBIET: SCHWÄBISCHE ALB

AK - Eine weltweit einmalige, großräumige Kulturlandschaft mitten in Baden-Württemberg – fast so groß wie Berlin, als UNESCO-Biosphärenreservat ausgezeichnet. Blühende Streuobstwiesen, von Schafen beweidete Wacholderheiden und sattgrüne Buchenwälder prägen die Schwäbische Alb. Eine über Jahrhunderte gewachsene Kulturlandschaft, die weltweit einmalig ist und die es für zukünftige Generationen zu bewahren gilt. Auf einer Fläche von ca. 85.300 ha werden hier modellhaft Ideen entwickelt und erprobt, wie Mensch und Natur gleichberechtigt miteinander existieren können. Im Rahmen vieler nachhaltiger Projekte wird der Grundgedanke „Leben und Wirtschaften im Einklang mit der Natur“ in intensiver Zusammenarbeit mit Partnern im Biosphärengebiet Schwäbische Alb erfolgreich umgesetzt.

Leichte bis mittelschwere Mittelgebirgswanderungen, ein Ausflug per E-Bike. Notwendig bei allen Touren sind wetterfeste Kleidung und festes Schuhwerk. Die Strecken bestehen zum Teil aus Wegen mit mehreren Hundert Metern Höhenunterschied. Trittsicherheit erforderlich!

12.05.-18.05.2024, 10-15 Personen, ab EUR 825,- p.P im Doppelzimmer.

(BUND-Reisen)


FARBEN UND VIELFALT: UNTERWEGS MIT ELISA UND IHREM CAMPER

AK - Die Camping-Bloggerin Elisa liebt das Camping und die Nachhaltigkeit. In dieser Kombination schreibt sie über grünes Vanlife, über Naturliebelei und das achtsame Draußensein. Auf endlosen staubigen Pisten und in tiefen Wäldern fühlt sie sich zu Hause. Sie lebt dabei meist in ihrem selbst ausgebauten Camper und restauriert nebenbei noch einen alten VW T3 Bulli, komplett mit Naturmaterialien, für zukünftige Abenteuer. Elisa ist immer unterwegs, um Utopien zu sammeln, von der Erde zu lernen und einen Ort für einen eigenen kleinen Naturcampingplatz zu finden.

Sie kann nur ganz furchtbar schlecht nichts tun – außer vielleicht auf der Wiese liegen oder ins Lagerfeuer gucken. Elisas Begeisterung für die Wunder dieser Erde und dass sie schon so einige faszinierende Gegenden bereisen konnte, beides hat ihren Blick auf’s Leben verändert. Sie liebt und lebt die Freiheit und genießt die Möglichkeit sehr, unabhängig und kreativ zu sein.

Und um all das geht es in ihrem Camping-Blog "take an AdVanture": Um Nachhaltigkeit und Umweltschutz, um den Camper-Ausbau und das Vanlife, um die weniger klassischen Roadtrips und um die gelebte Vielfalt in allen Bereichen.

Hier gibt sie uns ein paar Tipps zum nachhaltigen und fairen Reisen:

Welches sind deine drei nachhaltigsten Reisetipps?

Tipp Nr. 1: Den Luxus der Zeit genießen - damit meine ich, das langsame Reisen zu praktizieren. Slow Travel bedeutet weniger Spritverbrauch, weniger CO2-Emissionen, weniger Reifenabrieb, aber viel mehr Genuss. Wer langsam reist, sieht und fühlt mehr. Momente werden bewusster erlebt und man kann sich aufs Umfeld intensiver einlassen.

Tipp Nr. 2: Lokalität, also die örtliche Wirtschaft unterstützen und so etwas zurückgeben. Da man bei Camping und Vanlife die vorhandene Infrastruktur vor Ort benutzt – also Straßen befährt, (kostenfreie) Stellplätze sucht, Trinkwasser auffüllt, Müll entsorgt – sehe ich es als Pflicht an, etwas zurückzugeben. Schließlich habe ich die Mittel und Privilegien, um die Wirtschaft vor Ort finanziell zu unterstützen, indem ich lokal konsumiere und nachhaltige, touristische Angebote nutze. Dabei schaue ich, dass der Weg zur Erzeugerin / zum Erzeuger möglichst kurz ist, mein Geld also direkt ankommt.

Tipp Nr. 3: Antizyklisch reisen und Hotspots meiden. Wenn man nicht an die Hauptreisezeiten aufgrund von Ferien gebunden ist, dann empfehle ich die Nebensaison. Massentourismus (oder auch Overtourism) ist mittlerweile ein großes Problem für die Umwelt und wirkt sich negativ auf Städte und Natur aus. Letztere kann sich z. B. aufgrund der Massen nicht mehr erholen, Tiere werden durch den andauernden Lärm gestört und Pflanzen niedergetrampelt. Und: Wo viele Menschen sind, gibt es leider auch jede Menge Müll. Durch das Reisen in der Nebensaison kann man viele Probleme umgehen. Auf Wanderungen ist man dann fast alleine, die Stimmung vor Ort ist entspannter und es ist viel, viel ruhiger. Freistehen wird oftmals geduldet und Campingplätze bieten günstigere Konditionen an.

Welches war bisher dein nachhaltigster Flowmoment?

Einer der Momente, der noch immer in meiner Erinnerung ist, kommt aus Georgien (mittlerweile meine zweite Heimat, wenn es nach meinem Herzen geht). Mein Mann und ich standen mit unserem Bulli oberhalb von Ushguli. Die Wiesen blühten in allen Farben und in einer Vielfalt, die ich so noch nirgends gesehen habe - und ich saß mittendrin. Mein Blick schweifte dabei hinter ins Tal, auf die mächtigen Flanken des Schchara. Mit fast 5.200 m Höhe ist das der höchste Berg des Landes und der dritthöchste Berg des Großen Kaukasus. Genau dort, auf dieser Wiese, wurde mir wieder einmal bewusst, dass die Erde uns nicht braucht - sie kommt auch ohne uns klar - aber wir brauchen diese wunderschöne Erde! Deshalb ist Umweltschutz gleichzeitig auch Menschenschutz.

Welches ist dein nachhaltigstes Reiseerlebnis?

Mein nachhaltigstes Reiseerlebnis sind in Summe die vielen Monate mit dem Bulli in Zentralasien. Wir hatten Zeit. Und wir nutzten diese Zeit. Das Highlight war der Pamir Highway und das Wakhan Valley, ein schmales Tal an der Grenze zu Afghanistan. Es ist so: Während meiner Reisen 'sammle' ich Utopien. Ich schaue, wie Menschen woanders leben und wohnen. Und ganz besonders interessiert mich, wie sie das im Einklang mit der Natur machen. In diesem Tal jedenfalls sind die meisten Häuser aus Holz und Lehm. Die Landwirtschaft ist handgemacht. Die Gärten sind groß und bunt. Ohne dieses Leben zu idealisieren, denn es ist definitiv hart im westlichen Sinne, war es wunderbar dorthin zu reisen und zu sehen, wie lokaler (Abenteuer)Tourismus zusammen mit der Bevölkerung funktioniert, statt losgelöst von dieser.

Vielen Dank, liebe Elisa, für deine Tipps und Erfahrungen und Dir und Euch noch viele unvergessliche AdVantures! Wir sind tief beeindruckt, wie fair ihr unterwegs seid!

 

Reisende, Roadtripperin, Architektin und Möchtegern-Abenteurerin. Und immer auf der Suche nach dem perfekten Moment. Elisa erzählt in ihrem Blog "take an adVanture" ihre Geschichten, wie und wo man auf Roadtrips, als Reisender und bei verschiedenen Outdooraktivitäten sein Leben in vollen Zügen genießen kann.


OSTERN: KREISTÄNZE IM HABICHTSWALD

AK - Der südliche Naturpark Habichtswald – genau in der Mitte Deutschlands gelegen – lädt Euch mit seinen Kraftplätzen und seiner Frühlingsnatur zum Tanzen, Wandern, Feiern und Geniessen ein.

Wo SIE geht, da blühen die Blumen…
Auf den Spuren der alten Frühlingsgöttin Ostara seid Ihr in der Grimm‘schen Märchenlandschaft unterwegs. Eure Wege führen Euch durch lichte Buchenwälder zum ‚Mittelpunkt Deutschlands‘ und auf die Basaltfelsen des Bilsteins mit Weitblick über Wiesen und Felder und die kleinen Vulkankegel und Dörfer des Chattengaus.

Rund um die Kreistänze
Der großzügige Seminarraum mit wunderbarer Aussicht lässt das Tanzen im Frauenkreis zum Genuss werden. Mit modernen meditativen und traditionellen bewegten Kreistänzen der Roma, aus dem Balkan- und Mittelmeerraum, Kleinasien und Armenien und mit einfachen Kraftliedern der Jahreszeit weckt Ihr das Lebensfeuer und die Frühlingskräfte in Euch auf. Das Osterfest könnt Ihr mit lokalen Bräuchen wie Osterfeuer, Osterwasser und Osterbrot feiern. Ihr braucht keine spezielle Tanzerfahrung, nur Freude an Bewegung und Begegnung.

Eure Unterkunft
ist das am Waldrand in Alleinlage gelegene Seminarhaus Besse bei Edermünde, das Ihr ganz für Euch habt. Untergebracht seid Ihr in schönen Doppel- und Einzelzimmern, größtenteils mit eigenem Bad, einige mit Etagendusche/WC.
Die exzellente vegetarische Küche bietet Euch dreimal am Tag ein vielfältiges und reichhaltiges Angebot in Buffetform, dazu Kaffee und selbstgebackenen Kuchen am Nachmittag. Heiße Getränke stehen jederzeit zur Verfügung, das köstliche Wasser kommt aus der hauseigenen Quelle. Zur Entspannung laden Euch der weitläufige Garten, die Terrasse am Seerosenteich und eine kleine Sauna im Wellnessbereich ein. Wald und Wanderwege beginnen direkt hinter dem Hausgarten.

Die An- und Abreise ist individuell.
Anreise bis ca. 17.00 Uhr. Vom 15 km entfernten Bahnhof Kassel-Wilhelmshöhe nehmt Ihr das Taxi. Oder Ihr fahrt per Tram Nr. 3 bis Endstation und Bus 56 bis Edermünde-Besse (45 Min.), ggf. Abholung von dort mit anderen Teilnehmerinnen verabreden (2 km).

28.3.-1.4.2024, Anmeldeschluss 29.2.2024, nur für Frauen, 590,- Euro pro Frau im DZ, 650,- Euro im EZ.

(WomenFairTravel)


GEMÜTLICH: DER SÜDEN DÄNEMARKS

AK - Obwohl die Tage bereits länger und die Temperaturen langsam wärmer werden, ist für viele der geplante Sommerurlaub noch in weiter Ferne. Warum also nicht die Wartezeit verkürzen und bereits im Frühjahr das vielseitige Dänemark entdecken und dort entspannen, erleben und genießen?

Auf der Insel Fünen kannst du bereits auf einer Kurzreise den Alltag hinter dir lassen oder auf einer Radrundreise durch die vielfältige Natur abschalten. Im Ferienpark Skærbæk genießt du Gemütlichkeit und erkundest den Süden Dänemarks. Ob kurz oder lang, aktiv oder entspannt, allein oder in der Gruppe - hier ist für jede/n etwas dabei! 

Die Reisen von unserem Veranstalterpartner "skandinavientrips.de" eignen sich nicht nur für Kurzentschlossene, sondern sind ganzjährig buchbar. 

Reisetipp 1: Genussrundreise auf Fünen mit dem Rad 

Bei der achttägigen Radreise steht Genuss im Mittelpunkt und das mit allen Sinnen. Während Ihr Gepäck von Hotel zu Hotel transportiert wird, können Sie die Insel mit ihren historischen Stadtkernen und gelben Rapsfeldern in vollen Zügen genießen. Liebevolle Insider-Tipps, kulinarische Empfehlungen und kulturelle Sehenswürdigkeiten machen die Reise zu einem echten Erlebnis. Ab 1150 € p.P.

Reisetipp 2: Kurzreise auf die Insel Fünen 

Das Inselparadies Fünen sorgt mit seinem gemütlichen Hafenstadt-Flair für Entspannung. Natur- und Kulturbegeisterte kommen hier ganz auf ihre Kosten. Gestalte deine Kurzreise ganz nach deinem Geschmack und lass dich von der charmanten Inselmetropole Odense begeistern. Das nah gelegene Kopenhagen lädt ebenfalls zu einem Besuch ein. Ab 810 € p.P.

Reisetipp 3: Skærbæk Ferienpark 

Die Standortreise im Süden Dänemarks eignet sich wunderbar für Kurzurlaube sowie längere Aufenthalte. Die gemütlichen Ferienhäuser können ganzjährig und flexibel gemietet werden. Viele Ausflugsziele warten darauf, von dir entdeckt zu werden. Ab 527 € p.P.

Geheimtipp

Das FlixBus-Ticket nach Odense ab dem Europapark gibt es die Tage ab € 47,- !


RAU&WIND: DÄNISCHE WESTKÜSTE

MM - Weite Wattwanderungen, gute Surfbedingungen, frische Austern direkt aus dem Watt und skandinavische Gemütlichkeit – in seinem "WELTWACH"-Podcast reisen wir mit Erik Lorenz gedanklich in eines unserer Nachbarländer, Dänemark. Ein Land, das mit 7400 Kilometern Küstenlinie stark vom Meer geprägt ist und in dem man nirgends mehr als 50 Kilometer vom Meer entfernt ist. Die raue und wilde dänische Westküste erkunden wir mithilfe der Erzählungen von Menschen, die eine tiefe Verbundenheit zur dänischen Nordsee haben, weil sie entweder seit vielen Jahren dort leben oder sie als ihren Arbeitsplatz bezeichnen. Wir sprechen mit Klaus Melbye, Jesper Danneberg Voss und Daniel Mirecki:

Klaus Melbye ist dänischer Ranger und Leiter des dänischen Wattenmeerzentrums. Er lernt auch nach 31 Jahren täglich Neues über das sich stetig verändernde Wattenmeer. Seine Erfahrung und sein Wissen teilt er mit TouristInnen auf Wattwanderungen. Er erzählt uns von der Artenvielfalt im Wattenmeer und der Notwendigkeit, dieses zu schützen.
Jesper Danneberg Voss ist in Dänemark vor allem bekannt als der „Austernkönig“, da er seine Liebe zu Austern zum Beruf gemacht hat. Bevor sich Jesper selbst zum Austernkönig ernannte, arbeitete er im Personalwesen in Luxemburg. Wegen eines Beinah-Burnouts entschied er sich, alles hinter sich zu lassen und auf die Nordseeinsel Fanø zu ziehen. Seinen Lebensunterhalt verdient er hier als Austern-Koch und als Tourguide auf dem Wattenmeer.
Daniel Mirecki setzt sich mit Strandreinigungen in Hvide Sande dafür ein, dass die Schönheit in seiner Wahlheimat erhalten bleibt. Vor vielen Jahren zog er mit seiner Familie von Kopenhagen in die Küstenstadt und tauschte seinen Anzug gegen einen Neoprenanzug. In Hvide Sande angekommen, gründete er die Firma „Omhu“, die Strandreinigungen organisiert und aus dem gefundenen Müll Souvenirs herstellt.
Viel Spaß beim Eintauchen in das Leben an der dänischen Westküste!

Der Podcast entstand mit freundlicher Unterstützung von Visit Denmark.


MORE GREEN AGAIN: SCHWEDEN!

AK - Willkommen in Schweden, dem Land der faszinierenden Landschaften, reichen kulturellen Traditionen und vielfältigen Möglichkeiten zur Freiwilligenarbeit! Schweden, das skandinavische Juwel im Norden Europas, bietet nicht nur eine beeindruckende Naturkulisse, sondern auch zahlreiche Gelegenheiten, sich ehrenamtlich zu engagieren.

In Schweden leben durchschnittlich 22,6 Menschen pro Quadratkilometer, während es in Deutschland 226,7 Einwohner pro Quadratkilometer sind. In den abgelegenen Gebieten von Lappland ist diese Zahl sogar noch geringer. Es ist durchaus möglich, dass man in Schweden öfter einem Elch begegnet als einem Menschen.

Diese typisch schwedische Ruhe und Abgeschiedenheit kann man als Tourist schnell schätzen lernen. Nach einigen Tagen in der Wildnis wirkt der Alltagstrubel im Supermarkt in Deutschland geradezu hektisch. Die plötzliche Enge kann sogar zu Stress führen, wenn man aus Schweden zurückkehrt.

Pack deine Koffer und mache Volunteering in Schweden – eine einzigartige Gelegenheit, die Natur, Kultur und Gastfreundschaft dieses besonderen Landes hautnah zu erleben!

Freiwilligenarbeit im Husky Projekt

Dein Hauptfokus auf der Farm liegt auf der Pflege der Huskys. Du sorgst dafür, dass ihre Zwinger und Freilaufbereiche sauber sind, kümmerst dich um ihre Wasserversorgung, fütterst sie, bürstest sie und machst Spaziergänge mit ihnen. Natürlich bleibt auch Zeit für Kuschelrunden. Erhalte das hohe Niveau der Husky Farm!

Survival Tour in Schwedisch Lappland

Willst du das ultimative Abenteuer erleben? Du und deine Crew werdet per Heli mitten in die wilden schwedischen Fjälls gebracht. Eure Mission: innerhalb von 72 Stunden den Weg zurückfinden und überleben. Wenn ihr es schafft, erwarten euch ein BBQ und pure Entspannung in der Sauna und im Hot Tub!

Klimaschutzprojekt Aufforstung

Das Aufforstungsprojekt ist eine gezielte Bemühung, um Waldgebiete oder andere landwirtschaftliche Flächen, die durch Abholzung, Waldbrände, Umweltverschmutzung oder andere Faktoren geschädigt wurden, mit neuen Bäumen oder Pflanzen zu bepflanzen. Das Ziel eines Aufforstungsprojekts ist es, den Wald zu regenerieren, die Artenvielfalt wiederherzustellen, den Boden zu schützen, die Umweltauswirkungen zu reduzieren und langfristig positive ökologische und ökonomische Effekte zu erzielen. Make Sweden more green again!

Reisedaten, Details und Preise gibts jederzeit gerne bei uns im Grünen Reisebüro!

(Rainbow Garden Village)

 

 


ALBANIEN: KULTUR UND NATUR

AK - Albanien ist noch nicht als das Urlaubsland bekannt. Warum es das aber sein sollte, zeigt dir diese Rundreise durch das Land. Entdecke dabei historische Höhepunkte und faszinierende Schätze der Natur! Starte in Durrës mit antiker Geschichte und moderner Street Art, mit wundervollen Stränden und schmucken Promenaden. Den Abschluss bildet das rührige Tirana mit faszinierender Geschichte, packenden Museen und dem einmaligen Ausblick vom Dajti-Ekspres aus. Dazwischen liegen genauso schöne wie geschichtsträchtige Städte wie Berat und Gjirokastra, aber auch berührende Naturwunder wie das Syri i Kaltër, spektakuläre Nationalparks wie Butrint, Llogora und Tomorr und mystische Lost Places wie das alte Ölwerk von Fier. Reichlich Gelegenheit also, Albanien von seinen besten Seiten kennenzulernen.

Stationen deiner Reise:

  • Durrës (2 Nächte)
  • Berat (3 Nächte)
  • Gjirokastra (2 Nächte)
  • Saranda (3 Nächte)
  • Korça (2 Nächte)
  • Tirana (1 Nacht)

Weitere Highlights:

  • Nationalpark Butrint
  • Syri i Kaltër
  • Fier
  • Pogradec
  • Nationalpark Tomorr
  • Ohridsee

Lerne auf dieser 14-Tage-Rundreise Albanien von seinen schönsten Seiten kennen und verliebe dich rettungslos in diese noch eher unbekannte Urlaubsregion. Wir zeigen dir auf dieser Rundreise mit dem Mietwagen den besonderen Charme des Landes, seine faszinierende Geschichte und einmalige Naturkulissen, die dir den Atem stocken lassen. Nimm dir also ruhig Zeit und versinke zwischen malerischen Stränden, antiken und mittelalterlichen Stätten und Lost Places, wie es sie eben nur in Albanien gibt!

Kultur erleben

Wer an Albanien denkt, denkt vermutlich sofort an die nicht gerade charmanten Klotzbauten aus kommunistischer Zeit. In Albanien findest du dazu aber auch reichlich Kontraste: etwa die historische Altstadt Gjirokastras, deren kunstvoll gepflasterte Straßen dem Ort den Beinamen „Stadt der Steine“ eintrugen. Nirgendwo sonst kannst du die sogenannte Balkanarchitektur so in ihrer vollen Blüte erleben wie hier. Stöbere zum Beispiel durch das authentisch eingerichtete Zekate-Haus,  besuche in Gjirokastra das Geburtshaus Enver Hoxhas oder steige hinauf zur majestätischen Burg.

Mit Berat betrittst du die „Stadt der 1.000 Fenster“, deren Beiname sich schnell erklärt, wenn du von unten bergan auf die Häuser schaust, die mit ihren hohen Fenstern dann fast wie gestapelt wirken. Das Besondere an Berat ist Kalaja – die Festung. Denn sie ist nicht nur ein historisches Bollwerk zur Verteidigung der Stadt, sondern gleichzeitig ein ganzer Stadtteil, der heute noch bewohnt ist und in dem der Hauch der Geschichte um die altem steinernen Ecken der Häuser weht.

Auf deiner 14- Tage-Rundreise durch Albanien bietet sich dir auch die Gelegenheit, in sehr spannende Museen hineinzuschnuppern. Steige in Gjirokastra in den Bunker des „Museum des Kalten Krieges“ hinab. Besuche die spektakulären Werke im Gjon-Mili-Museum von Korça oder dessen Museumsschule aus dem Jahr 1887. Packend sind auch die beiden Bunk’Art-Museen in Tirana und das Ethnografische Museum von Berat.

Natur erleben

Auf dieser 14- Tage-Rundreise öffnest du die Schatztruhe der Natur Albaniens von den majestätischen, uralten Bäumen der Bergwälder im Llogara-Nationalpark bis hinunter ans Meer mit seinen malerischen Sandstränden und einsamen Buchten, von denen das Land gar einige hat.

Im Nationalpark Tomorr eroberst du bei der Wanderung hinauf in die mehr als 2.000 hohen Gipfel eine atemberaubende Berglandschaft, die bei den Albanern nicht umsonst auch als der „Götterberg“ bekannt ist. Starte am Fuß in satt grünen Wäldern und steige bergan über grau-grüne Hänge bis hinauf zu den schneebedeckten, weißen Gipfeln und schau von oben über eine Landschaft, die Sie dich Hier und Jetzt sehr schnell vergessen und einfach staunen lässt.

Ein bisschen Gänsehaut bekommst du auch, wenn du mit dem Mietwagen am Ohridsee Halt machst. Niemand kann sich der Magie dieses fast 1,4 Millionen Jahre alten Süßwassersees entziehen, der nicht umsonst inzwischen als UNESCO-Welterbe gilt. Ist er doch Badeparadies und Refugium seltener, teils nur hier vorkommender Arten zugleich.

Albanien: Eine kulinarische Zeitreise

Die Küche Albaniens spiegelt seine wechselvolle Geschichte wider. Orientalische, mediterrane, griechische und italienische Einflüsse finden hier zu teils leichten, teils deftigen Genüssen zusammen. Klassiker wie Byrek, Qofte, Moussaka und Pilaf bekommst du landesweit, aber dafür in zahllosen Regionalvarianten. Andere Rezepte wie die Oshmare Korçe und die Lakror aus Korça sind besonders in bestimmten Regionen populär. Fisch und Meeresfrüchte findest du reichlich vor allem in den Küstenorten. Eine Fischspezialität kommt aber auch aus dem Landesinneren: die Ohridforelle.

Das authentische Albanien

Entdecke eine der Institutionen albanischer Getränkekarten dort, wo sie entsteht: die Birra Korça. Diese vielleicht bekannteste Biermarke des Landes wird bis heute in Korça gebraut und du kannst den Brauer mit etwas Glück über die Schulter schauen. Nachdem du das Geheimnis dieses Biers theoretisch ergründet hast, kostest du dieses natürlich auch – im gemütlichen Biergarten der Brauerei.

Vielleicht tauchst du aber auch lieber in das bunte Leben alter Märkte ein. Dann solltest du deine Schritte in Tirana zum alten Bazar lenken. Hier gibt es nämlich nicht nur ein fantastisches, landestypisches Street Food. Die Geschichte zum Rezept oder zu den Zutaten und ihrer Herkunft gibt es nur allzu oft gleich gratis dazu.

Warum nennen wir keine Preise?

„Geotoura“ bietet keine standardisierten Pauschalpakete an. Deine Reise wird individuell nach deinen Wünschen gestaltet.

Möglich machen wir dies durch unser hohes Expertenwissen und tiefgehende Landeskenntnisse sowie durch unser ausgezeichnetes Netzwerk an Partnern. Freue dich also auf außergewöhnliche Erlebnisse, charmante Boutique-Hotels und ganz besondere Geheimtipps vor Ort.

Im Vergleich zu Standardreisen ist der Preis dabei absolut wettbewerbsfähig. Den umfassenden Reise-Entwurf erhältst du in der Regel werktags innerhalb 24 Stunden.

Hochpersonalisierte Reisen sind unsere Spezialität und für dich ein Genuss, den du verdienst!

(Geotoura)

 

 


WINTERPARADIES: IM EUROPAPARK

LH - Es wird kälter draußen, dicke Jacken, Schal und Handschuhe sind angesagt, und langsam werden die Weihnachtsmärkte aufgebaut: Der Beginn der Adventszeit!

Was kann man in dieser Zeit noch draußen machen außer den Weihnachtsmarkt erkunden gehen, shoppen gehen, oder sich in ein gemütliches Café zu setzen ? Bei der Kälte sollte es nicht weit weg, gut erreichbar und familienfreundlich sein und jedem etwas bieten. Wie wäre es also mit einem Besuch im Europapark? Dieser befindet sich zwischen Freiburg und Offenburg und ist damit nicht weit weg und: Er ist mit dem Deutschlandticket perfekt zu erreichen! Was hat der Park zu bieten? 

Während der Wintermonate verwandelt sich der größte Freizeitpark Deutschlands in ein zauberhaftes Winterparadies für die gesamte Familie. Mehr als 3.000 schneebedeckte Tannenbäume, glitzernde Lichter und weihnachtliche Dekorationen schaffen eine unvergleichliche Atmosphäre in den 16 europäischen Themenbereichen. Freue dich also auf ein erstklassiges Showprogramm und spektakuläre Attraktionen. Für Achterbahnfans sind Nervenkitzel und Adrenalinrausch auch in der kalten Jahreszeit garantiert! 

Bei einem Tagesausflug jede Attraktion, jede Show und jeden Themenbereich ausführlich zu bestaunen ist bei 95 Hektaren schwierig. Wie praktisch, dass es im Europapark zusätzlich 6 verschiedene Hotels zum Übernachten gibt:  El Andaluz, Castillo de Alcazar (Burg),  Santa Isabel, das Bell Rock, das Krønasår (Museum Hotel) und Colloseo. Wie die Namen bereits verraten, besitzt jedes Hotel seinen ganz individuellen Stil und ist an eine der Themenwelten angepasst. Jedes der Häuser ist familienfreundlich und - bis auf das Museums Hotel - besitzen alle ein Schwimmbad und eine Sauna zum Entspannen, nach einem erlebnisreichen Tag ein Genuss!  

Gute Nachrichten für alle Tierliebhaber: Haustiere sind in 4 von den 6 Hotels erlaubt, also können wirklich alle mitkommen und zusammen Spaß haben. 

Na: Lust den Europapark zu erkunden? Wenn ihr euren zwei– oder mehrtätigen Trip nicht alleine organisieren möchtet, helfen wir euch sehr gerne dabei!  

(Ameropa) 

                

 

 


PROFI: MIT HEIDI UND PETER

AK - Mit Heidi und Peter zum Profi im öffentlichen Verkehr der Schweiz: Dank dem Swiss Travel System Excellence Program erfährst du alles über den öffentlichen Verkehr der Schweiz. 

Vier Gründe, dich gleich zu registrieren: 

✔ Werde Experte vom Schweizer ÖPNV, und zwar kostenlos 
✔ Erlebe ein modernes und unterhaltsames E-Learning-Programm 
✔ Erhalte nach erfolgreichem Abschluss ein Diplom 
✔ Nimm regelmässig an Verlosungen teil und gewinne attraktive Preise 

Auf geht´s hier!

Zeigst du uns dein Diplom im Grünen Reisebüro, gibt´s einen Gratis-Kaffee aus Tessiner Kaffeebohnen und unserem Jura-Kaffeevollautomat (der vermutlich beste Kaffee in Freiburg). Bis gleich!

(Swiss Travel System AG)